Bei Jagd stürzen 12 Hunde und ein Hirsch ab

Ein Tourist hat in Spanien eine Jagdszene gefilmt, bei der mehrere Jagdhunde von einer Klippe fallen. Online erntet das Video vor allem Empörung.
Diese Aufnahmen sind nichts für schwache Nerven. Ein Tourist hat in Spanien aus der Ferne Szenen einer Jagd gefilmt, bei denen ein ganzes Rudel Jagdhunde einen Hirsch am Rande einer Schlucht in die Enge treibt.

Während der Hirsch verzweifelt versucht zu entkommen, attackieren die Hunde ihn weiter und stürzen dabei reihenweise die Klippe hinab. Am Ende des Videos fällt auch der Hirsch mit mehreren Angreifern in die Tiefe.

Laut der spanischen Zeitung "La Vanguardia", deute alles darauf hin, dass die Tiere im besten Fall schwer verletzt wurden. Und: Der Jäger habe den Hunden zuvor befohlen, ihre Beute nicht entkommen zu lassen. Mit welchen Konsequenzen der, wie die Zeitung schreibt, "unverantwortliche" Jäger rechnen muss, sei noch nicht bekannt.

Entsetzen

Umweltschützer und Politiker zeigen sich derweil auf Twitter empört über die herzzerreißenden Szenen und fordern ein Jagdverbot sowie die Bestrafung der Jäger. Auch Politiker wie Juan López de Uralde werden aktiv. Dieser schreibt auf Twitter: "Ich verstehe nicht, wie man dabei Spaß haben kann."

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpanienNewsWeltTierquälerei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema