Spatenstich für "Herminator"-Hotel in Gosau

Bild: Reinhard Hörmandinger
Jetzt geht's los! Dienstag war Spatenstich für das neue Hotel von Hermann Maier. Zusammen mit Ex-Rennskifahrer-Kollegen Rainer Schönfelder baut er ein 200-Betten-Haus in der Dachsteinregion (OÖ).
Jetzt geht's los! Dienstag war Spatenstich für das neue Drei-Sterne-Hotel von Hermann Maier. Zusammen mit Ex-Rennskifahrer-Kollegen Rainer Schönfelder baut er ein 200-Betten-Haus in der Dachsteinregion (OÖ).
Da nahmen der "Herminator" und Ex-Rennläufer Schönfelder selbst den Spaten in die Hand (zusammen mit dem oö. Wirtschaftslandesrat Michael Strugl). Und schaufelten die erste Schippe Erdreich für das neue Hotel.

Es ist ein ehrgeiziges Projekt. Mitten im Zentrum von Gosau wird es entstehen, 204 Betten soll es haben. Und rund zehn Millionen Euro kosten. Eröffnet soll es bereits im November 2017 werden (wobei auch ein Eröffnungstermin im Juli kolportiert wird).

Maier und Partner Schönfelder setzen bei dem Haus vor allem auf das Konzept, dass Skifahren wieder leistbar sein soll. Sie bauen ein schickes Haus. Mit Restaurant und Wellness-Saunabereich. Aber ohne viel Luxus – dafür aber zu moderaten Zimmerpreisen (ein Doppelzimmer soll etwa zwischen 80 und 100 Euro pro Nacht kosten).

Die beiden Ex-Skistars sind übrigens bereits Hotelbesitzer: Zu ihrer noch kleinen Kette "Adeo Alpin" gehören zwei Häuser in Sankt Johann (Tirol) und in Zederhaus (Salzburg). Und auch dort gilt (wie es auch in Gosau sein wird): "Skispoan" – so der Werbeslogan der Hotels. Was die beiden darunter verstehen, schreiben sie (mit Augenzwinkern) auf ihrer Homepage: "Erwarten Sie keinen Willkommenscocktail, kein Empfangskomitee, keine Butler-Dienste."

Also quasi Skispaß zum kleinsten Preis!

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen