Spektakuläre Rettung aus Gletschspalte

Bild: ZOOM-Tirol

Ein 30-jähriger Tourengeher ist am Sonntag in den Ötztaler Alpen in eine Gletscherspalte gestürzt. Ein Notarzthubschrauber flog den Verletzten ins Spital.

Der Deutsche hatte mit einem 28-jährigen Freund die Wildspitze bestiegen. Bei der Abfahrt über den Taschachferner mit einem Splitboard stürzte der Wintersportler 25 Meter tief in eine Gletscherspalte, die mit Schnee bedeckt war.
Sein Begleiter tätigte einen Notruf. Die Bergrettung, ein Flugretter, eine Notärztin und zwei Polizisten bargen den Verletzten. Dieser wurde in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Tschechen von Hoher Munde gerettet

In der Nacht auf Sonntag waren zwei tschechische Bergsteiger in Tirol in Not geraten. Die beiden hatten auf der Hohen Munde die Orientierung verloren, einer hatte sich am Knie verletzt. Bei Schneefall, Nebel und Sturm halfen Bergretter dem Duo im Zuge einer langwierigen Rettungsaktion aus der Patsche. Am Sonntag wurden sie der Rettung übergeben.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen