Sperre ignoriert! Skifahrer kollidieren mit Pistenraupe

Die beiden Skifahrer kollidierten mit einer Pistenraupe.
Die beiden Skifahrer kollidierten mit einer Pistenraupe.Bild: iStock/Symbolbild
Zwei Skifahrer sind am Mittwoch auf einer Piste in Vorarlberg mit einer Pistenraupe zusammengestoßen. Die beiden Sportler hatten zuvor ein "Gesperrt"-Schild missachtet.
Drei Pistenraupen waren am Nachmittag im Skigebiet Silvretta Montafon gerade mit der Präparierung der Piste 20 c beschäftigt, berichtet die Polizei.

Dazu war die Piste auf Höhe der Talstation Grandau mit zwei Sperrtafeln vorschriftsmäßig gekennzeichnet. Die Talabfahrten im gesamten Schigebiet waren auf den Informationstafeln des Schigebietes mit "GESPERRT" ausgewiesen.

Kurz nach 15.00 Uhr fuhren zwei Schifahrer aus Deutschland (36 und 40) dennoch auf der gesperrten Piste ab und bremsten hinter einer der Pistenraupen, die mit eingeschalteten Dachleuchten und Pieps-Warnton rückwärts fuhr, ab.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Pistenraupen-Lenker sah die Skifahrer erst viel zu spät und erfasste die zwei Deutschen. Der 36-Jährige zog sich schwerste Verletzungen zu und wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen.

Der 40-Jährige hatte bei dem Unfall mehr Glück und dürfte sich lediglich Prellungen zugezogen haben und lehnte vorerst eine ärztliche Behandlung ab. Der Fahrer der Pistenraupe erlitt einen Schock und wird ebenfalls betreut.

Wichtiger Sicherheitshinweis

Gesperrte Pisten sind prinzipiell zu meiden. Pistengeräte im Einsatz großräumig umfahren und sich auf keinen Fall nähern!



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergNewsÖsterreichUnfälle/Unglücke

CommentCreated with Sketch.Kommentieren