Sperre U4 Pilgramgasse: So können Sie ausweichen

Jetzt wird's ernst: Ab Montag (4.2.) durchfährt die U4 die Station Pilgramgasse in beiden Fahrtrichtungen.
Im Rahmen der Modernisierung der U4 und der Verlängerung der U-Bahn-Linie U2 starten bei der Station Pilgramgasse jetzt jene Arbeiten, die unter laufendem Betrieb nicht mehr möglich sind. Deshalb bleibt die Station für rund ein Jahr – von 4. Februar 2019 bis 31. Jänner 2020 – gesperrt.

Die Wiener Linien versichern aber, dass der Bereich rund um die Station mit den Buslinien 12A, 13A, 14A, 57A und 59A aber weiterhin gut erreichbar bleibt. Allen Betroffenen wird empfohlen, während dieser Zeit auf die nächstgelegenen U4-Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse sowie die oben genannten Buslinien auszuweichen.

Der 13A und der 14A ermöglichen eine schnelle Anbindung an die U3 (Station Neubaugasse), die in noch dichteren Intervall unterwegs sein wird. Die 14A-Linie wurde auf Gelenkbusse umgestellt, damit mehr Platz haben.

Teilsperre am Sonntag

Im Vorfeld ist im Zuge der U4-Modernisierung schon am Sonntag (3.2.) von 19.30 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Landstraße und Hütteldorf kein Betrieb möglich.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Während dieser rund fünfstündigen Unterbrechung wird für betroffene Fahrgäste in diesem Bereich der Ersatzbus U4E eingerichtet. Grund für die Sperre sind finale Arbeiten an den neuen Stellwerken Karlsplatz, Meidling Hauptstraße und Hütteldorf. (ek)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienU-BahnSchienenverkehrWiener Linien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren