Spider-Man will Batman werden!

Bald schlüpft Tom Holland zum zweiten Mal ins Kostüm der menschlichen Spinne. In Zukunft will er aber auch als Fledermausmann zu sehen sein.

Am 1. Juni feierte Tom Holland seinen 21. Geburtstag, ab 14. Juli ist der junge Engländer in der Hauptrolle des Comic Movie Reboots "Spider-Man: Homecoming" zu sehen. Seine Premiere als Netz-schleudernder Superheld feierte er bereits in "Captain America: Civil War" (2016); mit seinem ersten Solo-Film als Spidey führt er die legendäre Marvelfigur nun endgültig in eine neue Ära. Erstmals erleben wir Spider-Man ausschließlich im Teenager-Alter; erstmals bekommt die menschliche Spinne tatkräftige Unterstützung von einem Veteran der Avengers (dem von Robert Downey Jr. verkörperten Iron Man).

Wie Holland nun in einem Gespräch mit der US-amerikanischen Lifestyle-Zeitschrift "Interview" (via "Screen Rant") verriet, musste er sich die Rolle des Spider-Man hart erarbeiten: "Es dauerte fünf Monate. Ich war bei acht Vorsprechen. Ich fertigte fünf Eigenaufnahmen an, und hatte dann einen Screentest mit Robert Downey Jr. und einen Screentest mit Chris Evans [dem Darsteller von Captain America, Anm.]." Trotzdem hat Holland bereits den nächsten gigantischen Comic Movie Part im Visier. Der 21-Jährige will keinen Geringeren als Batman spielen. Im Gegensatz zu Spidey stammt dieser aus der Schmiede von DC - und wird derzeit von Ben Affleck verkörpert. In "Spider-Man: Homecoming" bekommt es Holland zudem mit dem ehemaligen Fledermausmann Michael Keaton zu tun, der in die Rolle des Schurken Vulture schlüpft.

Regie, Bond, Oscar

Aber auch abseits der Comicadaptionen hat Tom Holland große Pläne. Innerhalb der kommenden 20 Jahren möchte er sich als Regisseur einen Namen machen und nach der Hälfte der Zeit bereits einen Oscar sein eigen nennen können. Neben Batman steht auch die Rolle des James Bond auf Hollands Wunschliste.

Einstweilen muss sich der Brite freilich noch mit seiner aktuellen Kultrolle begnügen. Welchen Stellenwert diese im Comic Movie Universum hat, stellte Marvel Studio Boss Kevin Feige kürzlich unter Beweis. In einem TV-Beitrag zum neuen Spider-Man bezeichnete er den Superhelden als "größten aller Marvel Charaktere. Er ist das Juwel in der Krone. So eine umwerfende Ikone. Er ist eine völlig andere Art von Held, weil er ganz einfach der größte Superheld aller Zeiten ist."

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KinoTom Holland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen