Spielberg zweimal als Bond-Regisseur abgewiesen

In einem Interview auf "Radio BBC 2" (via "Digital Spy") erzählt Steven Spielberg, dass 007-Oberboss Albert Broccoli ihn zweimal als Bond-Regisseur ablehnte und verrät, wen er gerne als Daniel-Craig-Nachfolger sehen würde.

In einem Interview auf "Radio BBC 2" () erzählt Steven Spielberg, dass 007-Oberboss Albert Broccoli ihn zweimal als Bond-Regisseur ablehnte und verrät, wen er gerne als Daniel-Craig-Nachfolger sehen würde.

Eigentlich gab Spielberg ein Interview, um seinen neuen Film "The BFG" zu bewerben, besonders interessant wurde das Gespräch allerdings, als in Richtung Bond abdriftete. "Ich rief Cubby [aka Albert, Anm.] Broccoli zweimal an", so Spielberg, "und nachdem 'Der weiße Hai' so ein riesiger Erfolg geworden war, dachte ich mir 'hey, die Leute werden mich schon machen lassen'. Also klingelte ich bei Cubby durch und bot meine Dienste an, aber er dachte, der Job wäre nichts für mich."

"Dann, als sogar 'Unheimliche Begegnung der dritten Art' ein großer Hit wurde, versuchte ich noch einmal, einen Bond-Film zu bekommen. Und sie dachten immer noch nicht, dass ich der Richtige wäre." Der jetzigen 007-Chefproduzentin Barbara Broccoli gab der inzwischen drei Oscars schwere Spielberg daher scherzhaft einen Korb: "Ich habe zweimal probiert, für einen Bond-Film verpflichtet zu werden, und jetzt bin ich ihnen zu teuer. Also vergiss es, Barbara."

Wer wird der nächste James Bond?

Wen Spielberg gerne als neuen James Bond sehen würde? "Sollte Daniel [Craig] sich dafür entscheiden, nicht zurückzukommen, wäre Idris [Elba] meine erste Wahl." Die besten Chancen auf Craigs Nachfolge werden derzeit trotzdem Tom Hiddleston attestiert. Wer ist Ihr Favorit?

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen