Szene

"Spiele nicht die lustige Hure mit den Strapsen"

Vorhang auf für die "Dreigroschenoper" – Beim neuen Stück in der Volksoper plante die Regie eine Cross-Besetzung. Und das am besten Klischee-frei.

Heute Redaktion
Jenny (Oliver Liebl) und Mackie (Sona MacDonald).
Jenny (Oliver Liebl) und Mackie (Sona MacDonald).
Volksoper

Übermorgen feiert "Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht und Kurt Weil Premiere in der Volksoper. Sona MacDonald schlüpft dabei in die Rolle der Unterwelt-Größe Mackie Messer.

Geschlechter-Tausch in der Volksoper

"Das Regieteam wollte mit der Cross-Besetzung mit dem gängigen Mitvierziger-Gangstertypen brechen", erzählt Darsteller Oliver Liebl, der seinerseits die Prostituierte Jenny spielt, "und weil das Verhältnis von Mackie Messer und Jenny so etwas Besonderes ist, musste die Jenny zum Mann werden."

Fehlanzeige für Klischees

Die Stimmlage wurde angepasst, aber sonst am Stück nichts verändert. "Ich bediene kein Klischee und spiele nicht die lustige Hure mit Strapsen und Perücke. Das Geschlechterthema ist eigentlich gar kein Thema."

Für die Premiere am Sonntag (19 Uhr) gibt es noch Restkarten.

1/77
Gehe zur Galerie
    <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
    15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
    Leserreporter