Spinnen, Schlangen und Co. nach Unfall auf A10

Bild: Feuerwehr

Ein mit Glasscheiben beladener Lkw ist am Freitag auf der Südautobahn (A2) bei Velden in Kärnten umgekippt. Die Scherben und Splitter verteilten sich auf beide Richtungsfahrbahnen und führten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Fahrer des italienischen Lkw wurde leicht verletzt. Behinderungen gab es auch auf der Tauernautobahn (A10) bei Gmünd. Nach einem Unfall mit einem Tiertransporter mussten Einsatzkräfte dutzende Kleintiere einfangen.

Der Unfall bei Velden ereignete sich auf regennasser Fahrbahn. Der Lkw krachte in die Mittelleitschiene. Wegen der zahlreichen Glassplitter und Scherben wurde die A2 zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Laut ORF Kärnten setzte die Asfinag zur Beseitigung der Splitter einen Schneepflug und Kehrmaschinen ein. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden.

Bei dem Unfall auf der A10 krachten ein Pkw und ein Tiertransporter ineinander. Feuerwehrleute und Polizisten mussten in der Folge des Unfalls rund 150 Meerschweinchen und andere Kleintiere wie Spinnen, Schlangen und Ratten einfangen. Bei dem Unglück wurde eine Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und verletzt. Die Unfallursache war vorerst unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen