Spitzenkoch muss 1,3 Mio. Dollar Strafe zahlen

Bild: Reuters

Spitzenkoch Daniel Boulud muss 1,3 Millionen Dollar (ca. 1,2 Mio. Euro) Strafe zahlen, weil ein Gast in einem seiner New Yorker Restaurants ein Stück Draht verschluckte.

Spitzenkoch Daniel Boulud muss 1,3 Millionen Dollar (ca. 1,2 Mio. Euro) Strafe zahlen, weil ein Gast in einem seiner New Yorker Restaurants ein Stück Draht verschluckt hat.
Der Franzose, der sich zwei Michelin-Sterne erkocht hat und ein weltweites Restaurant-Imperium besitzt, wurde von einem Geschworenengericht dazu verurteilt, durch sein Unternehmen einem pensionierten Anwalt 300.000 Dollar (270.000 Euro) Schmerzensgeld zu zahlen.

Barry Brett hatte Coq au Vin bestellt und ein etwa 2,5 Zentimeter großes abgebrochenes Stück Draht einer Bürste verschluckt. Er bemerkte den Fremdkörper sofort und verließt das db Bistro Moderne in Manhatten; seine Speiseröhre entzündete sich und laut seinem Anwalt wäre der Vorfall beinahe tödlich geendet.

Die Geschworenen verdonnerten das Restaurant außerdem zu einer Strafe von einer Million Dollar als Warnung an die gesamte Branche, keine billigen Drahtbürsten zu verwenden, um derartige Vorfälle in Zukunft zu vermeiden. Der Anwalt von Boulud kündigte an, gegen das Urteil zu berufen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen