"Sploshing": Kennst du diesen verrückten Sex-Fetisch?

Bei dem Sex-Trend "Sploshing" geht es heiß - und kalt - her - je nach verwendeten Lebensmitteln.
Bei dem Sex-Trend "Sploshing" geht es heiß - und kalt - her - je nach verwendeten Lebensmitteln.istock
Beim Food-Fetisch "Sploshing" soll die Erotik mit Einbeziehung von Lebensmitteln gesteigert werden.

Für diesen Fetisch lassen wir kurz einen gut gemeinten elterlichen Merksatz beiseite und vergessen alles, was wir über Lebensmittelverschwendung wissen: „Sploshing“ meint das Einreiben des Körpers mit verschiedenen Lebensmitteln.

Das sinnliche Verteilen von Nahrungsmitteln auf der Haut soll die sexuelle Lust steigern. Alle Sinne sollen in das Vorspiel miteinbezogen werden. Deswegen können die Gerüche von süßlich bis herb variieren. Es gibt einen dominanten und einen unterwürfigen Part. Letzterer lässt sich bekleckern.

Der Name entstammt dem britischen Fetisch-Magazin Splosh!, das sich besonders nassen, verrückten Fetischen widmete.

Wie "Sploshing" funktioniert

Für Einsteiger eigenen sich Klassiker wie Schlagobers und Schokoladensauce, die man auf einzelne Körperstellen des Partners verteilt, sie verführerisch ableckt oder küsst. So kann man die orale Befriedigung doppelt so schmackhaft gestalt.

Es geht darum zu ertasten, was sich auf der Haut besonders gut anfühlt. Prickelnde Getränke mit Kohlensäure sollen demnach einen luststeigernden Effekt haben. Auch die Konsistenz und Temperatur der Lebensmittel spielt eine Rolle.

Wesentlich ist auch der Ort der Handlung. Das Schlafzimmer eignet sich meist nicht dafür, weil es sehr schmutzig zugehen kann. Deswegen bevorzugen Food-Sex-Fans die Badewanne oder einen gefliesten Raum.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
LoveSexTrends

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen