SPÖ-Klub nominierte Bures als Kandidatin

Der SPÖ-Klub hat am Dienstag die bisherige Infrastrukturministerin Doris Bures zur Kandidatin für das Amt der Nationalratspräsidentin nominiert. Die Wahl zur Nachfolge der verstorbenen Barbara Prammer findet in einer Woche in einer Nationalrats-Sondersitzung statt. Von der Vollversammlung des SPÖ-Klubs wurde Bures am mit 89 Prozent der gültigen Stimmen gewählt, berichtete der Klub via Aussendung.

Der SPÖ-Klub hat am Dienstag die bisherige Infrastrukturministerin zur Kandidatin für das Amt der Nationalratspräsidentin nominiert. Die Wahl zur Nachfolge der verstorbenen Barbara Prammer findet in einer Woche in einer Nationalrats-Sondersitzung statt.

Bures wurde in der Vollversammlung des SPÖ-Klubs mit 89 Prozent der gültigen Stimmen gewählt, berichtete der Klub via Aussendung. Für SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder ist die Nominierung von Bures "die Voraussetzung, dass auch in Zukunft eine überaus kompetente und starke Politikerin an der Spitze des österreichischen Nationalrats steht".

Er zeigte sich nach der Wahl im SPÖ-Klub erfreut über die "überaus hohe Zustimmung" für Bures und darüber, "dass die SPÖ auch in Zukunft eine Frau als Kandidatin für dieses hohe Amt der Republik nominiert".

Schon am Montag hatten SPÖ-Vorstand und -Präsidium Bures sowie Alois Stöger und Sabine Oberhauser für die Funktionen des Infrastrukturministers bzw. der neuen Gesundheitsministerin .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen