SPÖ verliert einzigen Regierungssitz in Graz

Bild: Stadt Graz

Am Tag nach der Grazer Gemeinderatswahl wurden die noch ausständigen Briefwahlstimmen ausgezählt. An der Reihenfolge und den Mandaten im Gemeinderat hat sich am Montag nichts geändert. Allerdings hat die SPÖ Graz nun ihren einzigen Stadtsenatssitz verloren.

Am Tag nach der wurden die noch ausständigen Briefwahlstimmen ausgezählt. An der Reihenfolge und den Mandaten im Gemeinderat hat sich am Montag nichts geändert. Allerdings hat die SPÖ Graz nun ihren einzigen Stadtsenatssitz verloren.

Der nun verlorene Sitz der SPÖ, die in der Landeshauptstadt im Vergleich zu 2012 Einbußen von 5,26 Prozent hinnehmen musste, ging an die KPÖ, die nun zwei Regierungssitze hat. Die ÖVP blieb unverändert bei drei Sitzen sowie die FPÖ und die Grünen bei einem.

An der Mandatsverteilung im Gemeinderat änderte sich nichts mehr. Die ÖVP ist mit 19 Sitzen vertreten, die KPÖ mit zehn, die FPÖ mit acht, Grüne und SPÖ mit fünf und die NEOS haben einen Sitz im Gemeinderat erobert.

Das Endergebnis

Die ÖVP hat die Wahl mit 37,79 Prozent (+ 4,05 Prozent) vor der KPÖ (20,34 Prozent) und der FPÖ (15,86 Prozent) gewonnen. Die KPÖ hat um 0,48 Prozent und somit leicht dazu gewonnen, die FPÖ kann sich über einen Zugewinn in der Höhe von 2,11 Prozent freuen.

Dahinter landeten die Grünen mit 10,51 Prozent (-1,63 Prozent), sie haben die SPÖ (10,05 Prozent) überholt. Die Neos erreichten 3,94 Prozent der Stimmen und schafften den Einzug in den Gemeinderat. Auf die Piraten entfielen 1,09 Prozent (-1,61 Prozent).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen