SPÖ-Bürgermeister ist nach 5 Bier den Führerschein los

SPÖ-Bürgermeister Stefan Visotschnig, im Hintergrund Johanna Mikl-Leitner (ÖVP)
SPÖ-Bürgermeister Stefan Visotschnig, im Hintergrund Johanna Mikl-Leitner (ÖVP)Picturedesk.com
"Ich habe einen Fehler gemacht", gestand der Bleiburger Ortschef. Er wurde mit rund einem Promille am Steuer erwischt.

Fünf Bier in zwei Stunden seien nach einer mehrwöchigen Fastenzeit einfach "zu viel" gewesen, räumte SPÖ-Bürgermeister Stefan Visotschnig (70) gegenüber der "Kleinen Zeitung" ein. Der Bleiburger (Ktn.) Stadtchef wurde am vergangenen Donnerstag in seiner Gemeinde bei einer Routinekontrolle der Polizei mit rund einem Promille Alkohol am Steuer erwischt. "Das wird mir eine Lehre sein", so Visotschnig, der von einem vierwöchigen Führerscheinentzug ausgeht.

"Genaue Informationen habe ich von der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt noch nicht erhalten", sagt Visotschnig. Bei einem Alkoholgehalt von 0,8 bis 1,19 Promille sieht das Führerscheingesetz aber einen einmonatigen Entzug der Lenkberechtigung vor, sowie eine Geldstrafe zwischen 800 und 3.700 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
KärntenAlkoholAutoVerkehrSPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen