SPÖ St. Pölten will S-Bahn und S-Bussystem stärken

Bürgermeister Matthias Stadler und sein Team bringen ein Resolution ein.
Bürgermeister Matthias Stadler und sein Team bringen ein Resolution ein.Jäger
Eine Resolution zur Beschleunigung des Ausbaus der Verkehrsstrecken im Zentralraum NÖ, bringt die SP St. Pölten bei der Gemeinderatssitzung ein. 

Das S-Bahn- und S-Bussystem soll, wenn es nach der SPÖ St. Pölten geht, im NÖ Zentralraum gestärkt werden. Genau geht es um die Strecken St. Pölten – Lilienfeld – Hainfeld im Süden, sowie St. Pölten – Herzogenburg – Krems im Norden. "Dabei geht es nun um die rasche Finanzierung für eine Beschleunigung der in Aussicht gestellten Maßnahmen im Zeitrahmen 2024 – 2028, besonders um die notwendigen wirtschaftlichen Impulse nach der Corona-Pandemie rasch einzuleiten", heißt es von Seiten der SPÖ.

34 Kilometer lange Strecke

Man will auch die raschen Entscheidungen auf allen beteiligten Ebenen anregen, um die Effizienz und unmittelbare Durchführbarkeit einer alternativen Streckenführung Richtung Norden über Herzogenburg – Traismauer und der Donau entlang nach Krems zu überprüfen und zur Umsetzung zu bringen. Genau geht es um eine 29 Kilometer lange bestehende Strecke und einen rund fünf Kilometer langen Neubau.

Beschleunigung ist notwendig

Gespräche zwischen der Geschäftsführung der Österreichischen Bundesbahnen und Bürgermeister Matthias Stadler haben die Notwendigkeit der Beschleunigung und klare Perspektiven für die Modernisierung der Strecken St. Pölten – Lilienfeld, sowie den streckenweise doppelspurigen Ausbau der Strecke St. Pölten – Herzogenburg gezeigt. Allerdings erscheint der SPÖ eine Umsetzung erst innerhalb der nächsten zehn Jahre für den dringend notwendigen Mobilitätswandel als zu lange.

Netz soll den Zentralraum NÖ verbinden

Die aktuell laufenden Verhandlungen mit dem Land Niederösterreich und den ÖBB sind laut SPÖ eine historische Chance, das lange geforderte Nahverkehrskonzept im Zentralraum entscheidend voranzubringen. Denn ein S-Bahn- und S-Bus-Netz, das den Zentralraum verbindet, ist längst überfällig. Zusätzlich zur Attraktivierung der Bahnstrecken auch ein attraktives Busnetz mit Umsteigemöglichkeiten und vertakteten Verkehrszeiten aus der Landeshauptstadt in den Zentralraum anzubieten, ist wesentlich. Aus diesem Grund will die SPÖ mit dem gesamten Gemeinderat Bundesministerin für Mobilität Leonore Gewessler (Die Grünen) und Landesrat für Verkehr Ludwig Schleritzko (ÖVP) dazu auffordern, die geplanten Maßnahmen im öffentlichen Verkehr im NÖ Zentralraum zu beschleunigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
BahnSt. Pölten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen