Sportler des Jahres: Das sind Österreichs Finalisten

Die österreichischen Medaillen-Helden der Sommerspiele in Tokio.
Die österreichischen Medaillen-Helden der Sommerspiele in Tokio.Gepa
Mitte des Monats werden Österreichs Sportler des Jahres gekürt. Die Vorjahressieger haben keine Chance. Hier sind die Finalisten aller Kategorien.

Das sind Österreichs Sport-Stars des Jahres! Am 14. Oktober werden bei der Sporthilfe Gala die Trophäen für den Zeitraum zwischen Oktober 2020 und September 2021 vergeben. Im Vorjahr wurden Tennis-Star Dominic Thiem und Siebenkämpferin Ivona Dadic ausgezeichnet. Beide schafften es heuer nicht ins Finale.

Hier seht ihr alle Finalisten der jeweiligen Kategorien und ihre Erfolge im Überblick.

Sportlerin des Jahres
Lisa Hauser (Biathlon): WM-Gold Massenstart, WM-Silber Verfolgung und Mixed-Staffel, WM-4. Einzel, Einzel-Gesamtweltcupsieg, erster Weltcupsieg
Anna Kiesenhofer (Radsport): Olympia-Gold Straßenrennen
Katharina Liensberger (Ski alpin): WM-Gold Slalom, WM-Gold Parallel-Bewerb, WM-Bronze RTL, Gesamtsiegerin Slalom-Weltcup

Sportler des Jahres
Vincent Kriechmayr (Ski alpin): WM-Gold Abfahrt und Super-G, Gesamtsieger Super-G-Weltcup
Jakob Schubert (Klettern): Olympia-Bronze, WM-Gold Vorstieg
Lukas Weißhaidinger (Leichtathletik): Olympia-Bronze Diskus

Mannschaft des Jahres
Nordische Kombination (Johannes Lamparter/Lukas Greiderer): WM-Gold Team-Sprint
ÖSV-Frauenteam Skispringen(Daniela Iraschko-Stolz, Sophie Sorschag, Chiara Kreuzer, Marita Kramer): WM-Gold Mannschaft
RB Salzburg (Fußball/Männer): Meister und Cupsieger, Einzug in die Champions League

Sportler des Jahres mit Behinderung
Walter Ablinger (Handbike): Paralympics-Gold und Bronze Zeitfahren und Straßenrennen H3
Thomas Frühwirth (Handbike): Paralympics-Silber Handbike Zeitfahren und Silber Straße H4
Pepo Puch (Reitsport): Paralympics-Silber Einzel Dressur und Silber Kür Dessur Grade II

Sportlerin des Jahres mit Behinderung
Natalija Eder (Leichtathletik): 4.Platz Paralympics Speerwurf, F13, Platz 7 Kugelstoßen, EM-Bronze 2021
Carina Edlinger (Langlauf): Weltcup-Gesamtsiegerin blinde Läuferinnen
Janina Falk (Schwimmmen): EM-Silber 100m Brust, 100m Butterfly, EM-Bronze 200m Lagen; Paralympics-Teilnehmerin in 5 Disziplinen

Kategorie Special Olympics Damen
Sarah-Maria Baumegger (Schwimmen): Öst. Meisterschaften: 2x Gold (25m Rücken, 50m Freistil)
Sarah Mühlbacher (Tanzsport): Tanzsport-WM: Silber mit Unified-Partnerin Kamila Jurtin-Jagiello
Johanna Pramstaller (Golf): Öst. Meisterschaften: Gold im 9-Loch-Einzelbewerb

Kategorie Special Olympics Herren
Alexander Flechl (Golf): Öst. Meisterschaften: Gold im 9-Loch-Einzelbewerb
Joachim Lampel (Tanzsport): Tanzsport-WM: Silber mit Unified-Partnerin Miriam Strasser
Jürgen Trummer (Stocksport): Öst. Meisterschaften: Gold im Einzel (Ziel- und Lattenbewerb)

Bei den Damen hat Anna Kiesenhofer die Chance, erste Sportlerin des Jahres aus dem Radsport zu werden. Mit Richard Menapace kam 1949 übrigens der erste von Sportjournalistinnen und Sportjournalisten gewählte Sportler des Jahres aus dem Radsport.

Für Biathletin Lisa Hauser und Katharina Liensberger (Ski Alpin) ist es die erste Top-Platzierung in dieser Wahl.

Katharina Liensberger und Vincent Kriechmayr stehen für das „Comeback“ der Alpinen Skifahrer vom ÖSV, die 2020 erstmals seit 2009 keine Kategorie für sich entscheiden konnten. Besonders dominant war Marcel Hirscher, der 2012 sowie von 2015 bis 2019 die Sportlerwahl für sich entschieden hatte.

Kletterer Jakob Schubert könnte sich und seine Sportart erstmals in einer der Hauptkategorien in die Siegerlisten eintragen. Kollegin Johanna Ernst schaffte es 2013 zur Aufsteigerin des Jahres.

Lukas Weißhaidinger könnte seine herausragenden Leistungen als erster Leichtathlet seit dem Hammerwerfer Heinrich Thun, der sich die Auszeichnung 1961 und 1963 holte, zu Österreichs Sportler des Jahres krönen. Bei den Damen ist die Leichtathletik in den Siegerlisten öfter zu finden: Vorjahressiegerin Ivona Dadic war bereits die fünfte Leichtathletin, die zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde - nach den Läuferinnen Stephanie Graf (2000 und 2001) und Theresia Kiesl (1996), der Hochspringerin Ilona Gusenbauer (1971) und Liese Prokop (1969).

Der FC Red Bull Salzburg hat die Chance auf die Fortführung der Siegesserie. Nach 2018 bis 2020 winkt den Mozartstädtern der vierte Sieg en suite, insgesamt Titel Nummer fünf, da der SV Austria Salzburg 1994 zur Mannschaft des Jahres gekürt wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen