Sprecherin von Jürgen Drews gibt Entwarnung

Fans des 73-Jährigen dürfen aufatmen - dem Sänger geht es wieder besser.

Mit einem Magen-Darm-Infekt wurde Jürgen Drews vor knapp zwei Wochen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte verordneten eine Ruhepause; vier Konzerte sagte der Ballermann-Star daraufhin ab, am 25. August trat er allerdings schon wieder bei einer Schlagerparty in Dortmund auf.

Tags darauf klagte der Sänger, der unter anderem für seine Party-Hymne "König von Mallorca" bekannt ist, über heftige Magenkrämpfe. Er übergab sich mehrmals und musste zurück ins Spital. Mittels Magensonde wurde die Diagnose Darmverschluss erstellt. Die deutsche "BILD"-Zeitung berichtete, Drews befinde sich in Lebensgefahr und müsse sich am Vormittag des 27. August einer Not-Operation unterziehen.

"Keine akute Lebensgefahr"

Christine Knoche-Gaydos, eine Sprecherin des Sängers, relativierte nun via Facebook: "Es ist richtig, dass sich Jürgen Drews heute Morgen einer Operation, wegen eines drohenden Darmverschlusses unterziehen musste. Da Jürgen aber rechtzeitig ein Krankenhaus aufgesucht hat, und die Operation deshalb gut vorbereitet werden konnte, handelte es sich nicht um eine Not-Operation. Auch akute Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt."

"Die Operation, bei der durch einen kleinen Eingriff vernarbtes Gewebe entfernt wurde, welches für den drohenden Darmverschluss verantwortlich war, hat Jürgen sehr gut überstanden. Selbstverständlich informieren wir gern alle Interessierten über Neuigkeiten, sobald diese vorliegen."

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing StarsJürgen Drews

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen