Spritpreis steigt – Autofahren wird jetzt teurer

Neue CO2-Steuer kommt - und macht den Spritpreis teurer.
Neue CO2-Steuer kommt - und macht den Spritpreis teurer.Stefanie Oberhauser / EXPA / picturedesk.com
Die ökosoziale Steuerreform steht. Für Autofahrer wird es nun massiv teurer.

Am Sonntag hat die Regierung die ökosoziale Steuerreform fixiert. Alle wichtigen Eckpunkte gibt's hier zum Nachlesen! Mit der Reform wird künftig CO2 höher bepreist. Weiters werden die mittleren Einkommensstufen entlastet. Autofahren wird massiv teurer.

Benzin um 8,28 Cent pro Liter teurer

Eine Tonne CO2 wird einen konkreten Preis bekommen, laut Reform sind dafür in Österreich 30 Euro vorgesehen. Dieser Preis steigt jedes Jahr bis auf 55 Euro an. Der Benzinpreis werde sich demnach um 8,28 Cent pro Liter verteuern.

Die Grünen forderten noch mehr, doch da trat die ÖVP auf die Bremse. Das Dieselprivileg bleibt indes. Bei 50 Euro wird der Benzinpreis um 13 Cent teurer, bei 55 Euro sind es 15,18 Cent. 

Wie der Ökonom Joel Tölgyes in der "Kleinen Zeitung" erklärte, müssten CO2-Preise eine angemessene Höhe haben, um zu wirken. Ideal wäre laut seinen Angaben mit einem Preis zwischen 50 und 60 Euro pro Tonne CO2 einzusteigen.

Steuersenkung für mittlere Einkommensstufen

Weiters wurde in der ökosozialen Steuerreform festgelegt, dass der Eingangssteuersatz auf der zweiten Steuerstufe (Einkommen 18.000 bis 31.000 Euro) von 35 auf 30 Prozent und in der dritten Stufe (31.000 bis 60.000 Euro) von 42 auf 40 Prozent sinkt. Der Familienbonus wird von 1.500 Euro pro Kind wird auf 2.000 Euro angehoben.

Der Regionalbonus sieht zudem 100 Euro für jeden Österreicher, der in der Stadt wohnt, vor. 200 Euro sind es bei einem Wohnsitz am Land und für Kinder gibt's die Hälfte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AutoSteuern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen