Sprung aus 15.000 Metern Höhe ins Wien Museum

Virtual Reality: Aus 15.000 Metern über Wien abspringen und im Wien Museum landen.
Virtual Reality: Aus 15.000 Metern über Wien abspringen und im Wien Museum landen.Bild: csm
Eine neue Attraktion hat das Wien Museum zu bieten. Besucher können nach drei Minuten im freien VR-Fall im Wien Museum landen.

Im "Jump Cube" können Besucher aus einer Höhe von 15.000 Metern über Wien mit einem Fallschirm stattfinden und landen nach drei Minuten im freien VR-Fall im Wien Museum.

Die Attraktion beschränkt das Erlebnis aber nicht nur auf den VR-Fall. Damit echtes Fallschirmsprung-Feeling aufkommt, peitschen Ventilatoren dem VR-Brillenträger Wind ins Gesicht und er bekommt Wasserspritzer ab. Während der drei Minuten hängt der Besucher zudem in einer Seilkonstruktion, die die Fliehkräfte vermittelt.

Außerdem soll ein Duftsystem die passende "Höhenluft" vermitteln. Erfunden hat den "Jump Cube" der TU-Professor Horst Eidenberger. Im Wien Museum kann am 25. und 26. März virtuell gesprungen werden. Die Ausstellung "Wien von oben" läuft vom 23. März bis zum 17. September.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen