spusu Caps droht das Halbfinal-Aus gegen Bozen

Zwei Loney-Tore waren zu wenig.
Zwei Loney-Tore waren zu wenig.GEPA
Der KAC steht seit Ostermontag als Eishockey-Finalist fest. Die spusu Vienna Capitals gerieten gegen Bozen hingegen ins Hintertreffen.

Das Eishockey-Halbfinal-Duell zwischen den spusu Vienna Capitals und Bozen entwickelt sich zum Thriller! Am Ostermontag mussten sich die Wiener auswärts in Südtirol mit 2:4 (1:0, 1:2, 0:2) geschlagen geben. Und auch in der "Best of Seven"-Serie liegt man nun mit 2:3 in Rückstand. Sprich: Die Caps müssen die nächsten beiden Partien gewinnen, um doch noch ins Finale einzuziehen.

Ty Loney brachte die Wiener im ersten Drittel in Front (19.), Angelo Miceli glich nach der ersten Pause aus (24.). Loney gelang das 2:1 (28.), Anton Bernard besorgte wenige Sekunden später den neuerlichen Ausgleich (29.). Im Schlussdrittel brachte Gleason Fournier die Hausherren erstmals in Front (49.), Luca Frigo traf in der Schlussminute ins leere Tor zum 4:2 aus Bozen-Sicht (60.). 

Wukovits verletzt out

Doppelt bitter: Ali Wukovits verletzte sich bei einem harten Check gegen die Bande und musste aus dem Spiel genommen werden. Eine Diagnose steht noch aus.

Am Mittwoch (19.15 Uhr) steigt Spiel sechs in Wien.

KAC schlägt Salzburg

Grund zur Freude hat der KAC. Die Kärntner bezwangen Salzburg mit 1:0, gewannen die Halbfinal-Serie mit 4:1 und stehen im Finale. Das Goldtor erzielte Clemens Unterweger im Mitteldrittel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Vienna Capitals

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen