St. Pölten: Aus Sperr- wird Erholungsgebiet

Hier soll bald ein Erholungsgebiet entstehen.
Hier soll bald ein Erholungsgebiet entstehen.Bild: Josef Vorlaufer
Nach einem 10 Jahre andauernden Verfahren ist die Stadt St. Pölten nun offiziell Eigentümer des ehemaligen Truppenübungsplatzes bei Völtendorf.

Vor zehn Jahren hat die Stadt St. Pölten den ehemaligen Truppenübungsplatz bei Völtendorf gekauft. Der Kauf wurde damals allerdings beeinsprucht, es folgte ein langer Rechtsstreit. Der Verwaltungsgerichtshof hat nun aber alle Einsprüche zurückgewiesen und den größten Grundstückskauf in der Stadtgeschichte bestätigt. Damit kann der Grünraum für die Bevölkerung zugänglich gemacht werden.

"Das Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes ist ein besonderer Anlass zur Freude für die Bevölkerung und ein Meilenstein in der Stadtentwicklung", sagt Bürgermeister Matthias Stadler. "Wir wollen den ehemaligen Truppenübungsplatz bei Völtendorf für einen verträgliche Freizeitnutzung als stadtnahes Erholungsgebiet mit viel Natur und wertvollen Waldflächen für die Zukunft erhalten und weiter entwickeln. Es ist sogar angedacht bestimmte Teilbereiche unter Schutz zu stellen."

Für 2,5 Millionen Euro hatte die Stadt das Areal vor zehn Jahren von der Republik gekauft. Nun ist der Rechtsstreit in allen Belangen beigelegt. "Wir haben lange darum gekämpft und dadurch ist es gelungen diese Jahrhundertchance zur Sicherung dieser Grünflächen für die Bevölkerung zu nutzen. Das Areal ermöglicht uns eine nachhaltige Stadtentwicklung mit hoher Lebensqualität", so Stadler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen