St. Pölten will Parkplätze, weniger Dreck, mehr Licht

Dieser Wahlkampf wird heiß: Während die absolut regierende SP auf ihre traditionellen Wohnungsbesuche setzt, hat die VP bereits ihre Mitmach-Tour zur Hälfte absolviert. Konkret: Sie besucht alle Stadtteile und lädt dazu ein, die Bürger-Sorgen loszuwerden. Und der Schuh drückt - vom Parkplatzproblem bis zum Frequency-Müll.

Neo-Stadtvize Matthias Adl ist von den Socken: Ich wusste nicht, dass es so viel aufzuarbeiten gibt! Ich werde mit Wünschen und Beschwerden überhäuft! Offensichtlich: Das Parkplatz-Problem ist Thema Nummer eins. Vor allem am Donnerstag, am Markttag, wird es sehr eng. Adl: Wichtig ist es, zu den Spitzenzeiten Parkplätze anbieten zu können, sonst geht viel Kaufkraft verloren! Auch wird beim Zeit-Überziehen zu rasch gestraft.
Vehement gefordert wird mehr Licht in der Stadt. Etwa am Traisenufer, das seit Jahren für Jogger, Skater und Walker unverzichtbar geworden ist.
Auch, dass der LUP-Bus nur bis 19.30 Uhr und am Feiertag gar nicht fährt, wird kritisiert. Und dass der Frequency-Dreck aus dem Vorjahr immer noch an der Traisen blüht, wird gar nicht verstanden.Karl Müllauer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen