St. Pöltenerin trainiert mit Top-Athleten in Jamaika

Die Leichtathletin (23) im "Heute"-Talk über Reggae-Feeling in Usain Bolts Heimat, ihre nächsten großen Ziele und ihre drei Lieblingsplätze in St. Pölten.

Die Neo-St. Pöltenerin Ivona Dadic sucht das Weite: In Kingston (Jamaika) hat sie für drei Wochen mit Coach Philipp Unfried und ihren Spezialtrainern ein Trainingslager aufgeschlagen. Die 179 Zentimeter große Top-Leichtathletin im Talk:

"Heute": Wie sind die ersten Eindrücke in Jamaika? Wie viele Einheiten gibt es täglich?

Ivona Dadic: Wir trainieren viel Schnelligkeit, weil die klimatischen Bedingungen hier dafür perfekt sind. Wir trainieren sechs Mal die Woche und zwei Mal täglich. Das bedeutet 35 Trainingsstunden.

"Heute": Gibt es auch Zusammentreffen mit Leichtathleten aus Jamaika?

Dadic: Ja! Wir trainieren hier teilweise mit Weltklasse-Athleten. Mein Kugelstoßtraining mach ich mit O'Dayne Richards.

"Heute": Kriegt man abseits des Trainings auch ein bisschen Reggae-Feeling mit?

Dadic: Es ist ganz cool. Die Leute sind durchgehend freundlich, nett und offen. Dieses Wochenende fahren wir nach dem Samstags-Training nach Montego Bay, um ein bisschen abzuschalten.

"Heute": Wie gestaltet ihr sonst die Freizeit im Trainingslager?

Dadic: Viel Freizeit ist ja nicht. Aber wenn es einen freien Nachmittag gibt, verbringen wir den am Strand.

"Heute": Was sind die nächsten großen Ziele für 2017?

Dadic: Ich mach mir noch keine großen Gedanken, jetzt heißt es 100 Prozent der Energie ins Training zu investieren. Mein nächster großer Wettkampf wird das Hypomeeting in Götzis Ende Mai sein. Danach noch ein paar Meetings in Österreich als Vorbereitung für die WM Anfang August in London.

"Heute": Wie gut hast du dich schon in St. Pölten eingelebt?

Dadic: Sehr gut. Ich fühle mich sehr wohl.

"Heute": Deine drei Lieblingsplätze in St. Pölten?

Dadic: Café Schubert, Restaurant Mandas und natürlich der Sportplatz.

"Heute": Apropos Kaffeehaus, wie streng sind die Ernährungspläne?

Dadic: Ernährung ist der Treibstoff für den Körper. Das bedeutet, wenn man sich nur von Junk Food ernährt, kann man nicht erwarten, dass der Körper 100 Prozent Leistung abliefert. Daher ist eine gesunde Ernährung wichtig. Das bedeutet aber nicht, dass man sich 365 Tage im Jahr kasteien muss. Hin und wieder sind auch Süßigkeiten oder Burger erlaubt. Die Menge macht das Gift!

Ivona Dadic wurde am 29. Dezember 1993 in Wels geboren. Sie ist mehrfache Staatsmeisterin im Siebenkampf. Dadic ist die erste Österreicherin im Siebenkampf, die an Olympischen Spielen (2012 in London) teilnahm. Seit 2015 startet die hübsche Blondine für die Sportunion St. Pölten. 2016 wurde sie zur Sportlerin des Jahres in Niederösterreich sowie zur Leichtathletin des Jahres in Österreich gewählt. Bei den Halleneuropameisterschaften im März in Belgrad verbesserte Dadic ihren eigenen Fünfkampf-Rekord auf 4.696 Punkte und gewann dort Silber.
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeichtathletikTal SilbersteinIvona Dadic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen