Stacheldraht wurde Kater zum Verhängnis: Gerettet

"Nevio" wird derzeit im St. Pöltener Tierheim aufgepäppelt.
"Nevio" wird derzeit im St. Pöltener Tierheim aufgepäppelt.Bild: Tierschutzverein St. Pölten
Der hübsche "Nevio" wurde schwer verletzt gefunden und ins Tierheim nach St. Pölten gebracht.

Autsch, was müssen das für Schmerzen sein! Der stattliche "Nevio" wurde kürzlich in Pielachberg (Bezirk Melk) gefunden – mit dutzenden, tiefen, entzündeten Wunden an den Beinen.

"Die Verletzungen sahen so aus, als stammten sie von einem Stacheldraht", berichtet das Team des Tierheims St. Pölten, das sich jetzt um den zweijährigen "Nevio" kümmert.

Die Wunden mussten allesamt chirurgisch und unter Narkose behandelt werden.

Das Tierheim St. Pölten sucht nun den Besitzer des Katers, falls er sich nicht meldet, wird die Samtpfote vermittelt.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandGood NewsNiederösterreichTierQuarTier WienWolfgang KatzianRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen