Stadt beschließt Millionenpaket für neue Sportstätten

Rund um das Ernst-Happel-Stadion in der Leopoldstadt entstehen neue Trainingsplätze.
Rund um das Ernst-Happel-Stadion in der Leopoldstadt entstehen neue Trainingsplätze.PID/Christian Fürthner
Im morgigen Gemeinderat wird es sportlich: Beschlossen werden die Gelder für zwei neue Schwimmhallen sowie Trainingsplätze beim Happel-Stadion.

Die Stadt rüstet bei ihren Sportanlagen auf. Neben dem geplanten Neubau des Ferry-Dusika-Stadions (Leopoldstadt) stehen eine Vielzahl weiterer größere und kleinere Projekte auf dem Plan. Für einige gibt der Wiener Gemeinderat in seiner morgen stattfindenden Sitzung die Finanzmittel frei.  

Neue Schwimmbahnen in Simmering und Floridsdorf

So wird etwa die Förderung der Beachvolleyball-EM 2021 mit 1,05 Millionen Euro beschlossen. Ebenfalls freigegeben werden etwa rund drei Millionen Euro für die Errichtung neuer Trainingshallen für Schwimmer. Um der steigenden Nachfrage nach Schwimmbahnen für Schulen, Vereine und Stadtbewohner nachzukommen, werden bei der Großfeldsiedlung in der Oswald-Redlich-Straße 44 (Floridsdorf) und der Florian-Hedorfer-Straße 5 in Simmering zwei neue Trainingshallen gebaut.

Neben der Erweiterung des Angebots an Schwimmflächen ist auch geplant, jeweils eine funktionale, barrierefrei erschlossene Trainingshalle mit einem 25 Meter langen Mehrzweckbecken zu errichten und an das bestehende Hallenbad anzuschließen. Weiters sind die dazu notwendigen technischen Räume inklusive Anlagen (Gebäude- und Anlagentechnik) sowie Nebenräume (Sanitär, Sammelumkleiden) im Neubau vorgesehen. Im Zuge dieser Neuerrichtung sollen auch im Bestand betriebliche und kundenorientierte Verbesserungen vorgenommen werden.

Happel-Stadion erhält neue Trainingsplätze

Mit der Errichtung neuer und der Revitalisierung bestehender Trainingsplätze rund um das Ernst-Happel-Stadion (Leopoldstadt) steht auch ein wichtiger Baustein des Wiener Sportstättenentwicklungsplans auf der Agenda des Gemeinderates. Die sieben Trainingsplätze, die auf zwei Pakete aufgeteilt in den Jahren 2021 bis 2023 umgesetzt werden, wendet die Stadt einen Gesamtbetrag von rund 6 Millionen Euro auf. 

In einem ersten Schritt wird auf dem Gelände des Rapid-Trainingszentrums in der Wehlistraße ein neuer Naturrasenplatz inklusive Rasenheizung, Bewässerungssystem und Flutlichtanlage errichtet. Der Platz wird neben den Rapid-Mannschaften auch von den Teams des Stadtligisten ASK Elektra genutzt. Bei der Errichtung wird auf ökologische Begleitmaßnahmen durch den Einsatz erneuerbarer Energien sowie moderner LED-Technologie Wert gelegt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienSportLeopoldstadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen