Stadt im Kampf gegen Rumpelstraßen!

Winter ade, Straße oje! Frost und starke Temperaturschwankungen verwandelten auch heuer viele Wiener Straßen in Rumpelpisten. 30.000 Schlaglöcher ließ die Stadt alleine von Anfang Jänner bis Ende März stopfen. Dafür zuständig sind Mitarbeiter der MA28 - wie Demir Necmi

.

Der 45-Jährige macht seit 14 Jahren mittels Fräse, Schaufel und Asphalt Rumpelpisten wieder zu "normalen" Straßen. Statistisch gesehen hat Demir alleine heuer schon 857 Schlaglöcher gestopft.

Denn – was kaum jemand weiß – insgesamt sind "nur" 35 Straßenbaumitarbeiter für alle Schlaglöcher in der ganzen Stadt zuständig.

Mit zehn speziellen Reparaturzügen sind sie vor allem im Frühling im Dauereinsatz. Damit kein Loch übersehen wird, setzt Wien auch auf Bürgerbeteiligung: Auf kann jeder Straßenschäden online melden – dank App sogar vom Handy aus.

Lisa Steiner

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen