Stadt Linz will jetzt die Raucher-Lounge prüfen

Die Raucher-Lounge in der Linzer Lentia City beschäftigt nicht nur die "Heute"-Leser, sondern auch die Stadt. Das Erhebungsamt kontrolliert die "Tschickbude".
Eine Kaffee und einen Kuchen oder ein Glas Wasser genießen und dabei eine Zigarette rauchen, das ist in Österreich in einem Lokal seit dem 1. November 2019 nicht mehr möglich.

Doch man sucht kreative Lösungen. So auch im Shoppingcenter Lentia City in Linz-Urfahr. Dort gibt es gleich neben einem Kaffeehaus eine Raucher-Lounge, durch Glasscheiben abgetrennt vom Lokal. Darin sitzen Menschen, rauchen und konsumieren auch Getränke. Das macht viele stutzig und freut aber auch viele.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In einer Umfrage auf heute.at sagen immerhin 82 Prozent (2.200 Teilnehmer) der Leser. "Ja, ich finde, es soll mehr Raucherlounges geben". Nur 14 Prozent meinen: "Nein, das Rauchverbot soll uns ja alle schützen".

Darf nicht Teil des Gastrobetriebs sein



Aber auch die Stadt Linz findet die Sache spannend. Sie will nämlich sicher gehen, dass die Lösung auch durch das Rauchergesetz gedeckt ist. "Wir haben den Erhebungsdienst der Stadt beauftragt, sich die Sache sehr genau anzusehen", sagt

Karl Ludwig, Leiter der Abteilung Bau- und Bezirksverwaltung der Stadt im Gespräch mit "Heute".



Denn, es müssen schon einige Rahmenbedingungen erfüllt sein. So darf die Raucher Lounge NICHT zum angrenzenden Kaffeehaus gehören. "Es darf auch nicht serviert oder abgeräumt werden", so Ludwig.

Im Laufe der Woche werde er ein Ergebnis der Prüfung bekommen, teilt Ludwig mit. Danach wird entschieden, ob gestraft wird.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichRauchverbotRaucherdebatte

CommentCreated with Sketch.Kommentieren