Stadtrat auf Osterbesuch bei Wiens Energieversorgern

Die Störungsteam der Wiener Netze sind rund um die Uhr für die Wiener da. Dafür sagte Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) nun Danke.

Wenn es irgendwo in Wien ein Problem mit Gas, Strom oder der Fernwärme gibt, sind die Störungsteams der Wiener Netze zur Stelle. Rund um die Uhr und natürlich auch an den Feiertagen. Dafür sagte Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) nun bei einem Besuch am Campus der Wiener Netze in Simmering Danke. 

"Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiener Netze arbeiten an den Lebensadern der Stadt. Sie sorgen für eine sichere Versorgung der Stadt mit Strom, Gas, Fernwärme und Telekommunikation in Wien und dem Umland. Sie sind auch an Feiertagen, in der Nacht und während der Pandemie im Einsatz, damit die Wohnzimmer warm und hell sind und die Gasherde funktionieren", so Hanke.

"In 90 Minuten ist der Strom nach einem Ausfall wieder da"

Gerade in der Corona-Krise seien die Wiener Netze-Mitarbeiter besonders gefordert, erklärt Wiener Netze-Geschäftsführer Gerhard Fida: "Aber mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen sind sie auch während der Pandemie rasch unterwegs, wenn es einmal nach Gas riecht oder der Strom ausfällt".

Die Wiener Netze gewährleisten mit 99,99 Prozent eine der höchsten Versorgungssicherheiten Europas. Und die rasche Versorgungsbehebung wird mit Digitalisierungsmaßnahmen und Investitionen weiter gesteigert. "Im Durchschnitt haben alle Kunden in 90 Minuten wieder Strom, wenn er einmal ausfallen sollte. Der häufigste Grund für Stromstörungen sind übrigens Umwelteinflüsse oder Fehler bei Bauarbeiten fremder Baufirmen", so Fida.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienWirtschaftEnergie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen