Stall überflutet, 300 Ziegen drohten zu ertrinken

Die Florianis retteten die Ziegen aus dem überschwemmten Stall.
Die Florianis retteten die Ziegen aus dem überschwemmten Stall.FF Brunnwiesen
Das Unwetter hält die Wehren in NÖ weiter auf Trab. In der Nacht mussten 300 Ziegen aus einem überschwemmten Stall in Wohlfahrtsbrunn gerettet werden. 

Die Wehren stehen nach dem heftigen Unwetter am Wochenende weiterhin im Einsatz. Gestern Nacht rückten mehrere Wehren wie Petzenkirchen-Bergland und Brunnwiesen zu einer Tierrettung aus. Ein Stall in Wohlfahrtsbrunn (Bergland) stand unter Wasser. 300 Ziegen drohten zu ertrinken.

Die Ziegen wurden ins Trockene gebracht.
Die Ziegen wurden ins Trockene gebracht.FF Brunnwiesen

Wehren weiterhin im Einsatz

Die Florianis konnten die Ziegen nach draußen treiben - einige mussten getragen werden. Dies war nicht der einzige Einsatz. Die Wehren sind nach wie vor mit Auspumparbeiten und Aufräumarbeiten beschäftigt. Laut Feuerwehr sei die Lage zwar noch angespannt, doch die großflächigen Überschwemmungen sind ausgeblieben.

Der Niederschlag hat am Sonntagabend nachgelassen. In den betroffenen Gebieten in den Bezirken Melk, Scheibbs, Krems, St. Pölten, Tulln, Mödling und Korneuburg wurde noch am Abend mit Aufräumarbeiten begonnen. Diese Tätigkeiten werden laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger noch die nächsten Tage andauern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
BerglandTiereTiervideosUnwetterHochwasserFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen