Star-Autorin enthüllt, ab wann Erotik eine Affäre ist

Journalistin Conny Bischofberger im Gespräch über ihr neues Buch "Herzschweißen" und die überstandene Corona-Infektion.

Erfolgreich, lebensfroh und unabhängig, prominente Interviewerin und Star-Kolumnistin einer großen Tageszeitung – bis auf die Auto-Marke und drei Lebensjahre trennt Conny Bischofberger nur wenig von Isabella Mahler, Protagonistin ihres Romanes "Herzschweissen". Keine Autobiographie, wohl aber eine Autofiktion mit vielen Anleihen an ihr eigenes Leben sei es, so Bischofberger im Interview mit "Heute" über ihre neueste Schöpfung.

"Man schreibt keinen Liebesroman, wenn die Liebe nicht gerade sehr präsent ist im Leben", verrät die Kolumnistin mit einem Augenzwinkern. Es ist ein Buch über Liebe im fortgeschrittenen Alter, über Erotik im Internet und über die Sprache, die wächst, wenn Zärtlichkeit nicht mit Händen und Lippen, sondern per E-Mail gelebt wird.

Conny Bischofberger präsentiert am Sonntag ihren Roman "Herzschweißen".
Conny Bischofberger präsentiert am Sonntag ihren Roman "Herzschweißen"."Heute"

Welche Szenen stammen aus dem echten Leben, welche sind frei erfunden? Wie viel Conny Bischofberger steckt in Isabella Mahler? Das und viel mehr über ihr Buch und die überstandene Corona-Infektion verrät die Star-Journalistin im Interview (s. Video oben).

Conny Bischofberger, geboren 1960, ist Interviewerin und Kolumnistin der Kronen Zeitung. In den vergangenen dreißig Jahren führte die ausgebildete Mediatorin mehr als tausend Interviews mit Persönlichkeiten im Brennpunkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
LiteraturCoronavirusLiebe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen