Star-Bloggerin: "Ich ernähre meinen Hund nur vegan!"

Bild: privat

Wie der Hund, so das Herrl - im Fall von Bloggerin Dariadaria ist das umgekehrt: Weil sie vor einiger Zeit auf Vegan umstieg, kriegt nun auch ihr Wuffi Mala ein Spezialmenü. Angeblich schmeckts!

Wie der Hund, so das Herrl – im Fall von Bloggerin Dariadaria ist das umgekehrt: Weil sie vor einiger Zeit auf Vegan umstieg, kriegt nun auch ihr Wuffi Mala ein Spezialmenü. Angeblich schmeckt’s!

Ob das allen Tierfreunden mundet? In "Frühstück bei mir" mit Claudia Stöckl auf Ö3 ließ der 27-jährige Wiener Internetstar Dariadaria am Sonntag aufhorchen: "Es gibt Themen, die ich nie erwähnen werde, wie zum Beispiel, dass ich meinen Hund vegan ernähre." Das würde ihr nur Anfeindungen bringen. Doch dann streifte sie den selbst auferlegten Maulkorb doch ab: Ihre Mala werde "90 Prozent der Zeit" vegan gefüttert.

In den Napf kommt nur Ausgesuchtes: "Linsen, Amarant, Algen, Chia-Samen und Gemüse" stehen am Speiseplan des Vierbeiners, Ergänzung gebe es in Form von Biofutter, so Dariadaria. Sie selbst hat die vegane Lebensweise ohne Fleisch und andere tierische Produkte gewählt – und schließlich auch die Ernährung ihres Hundes umgestellt.

Dem herzigen Schaf im schwarzen Wolfspelz würde es dabei ausgezeichnet gehen. Aber kann ein ehemaliges Raubtier auch ohne Fleisch und Kauknochen gesund sein? "Ja, wenn man es unbedingt will, geht das", erklärt Christine Iben, Expertin für Tierernährung an der Veterinär-Uni in Wien: "Von der Enzymausstattung sind erwachsene Hunde fähig, sich fleischlos zu ernähren da es vegane Futter am Markt gibt, die das abdecken. Aber es ist halt Geschmackssache, ob man das wirklich machen möchte."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen