Star-Kicker brutal verprügelt, sein Audi angezündet

Ronaël Pierre-Gabriel im Zweikampf mit Gladbachs Marcus Thuram. Rechts sein Auto, das in Brest komplett ausbrannte.
Ronaël Pierre-Gabriel im Zweikampf mit Gladbachs Marcus Thuram. Rechts sein Auto, das in Brest komplett ausbrannte.Imago Images, Facebook
Ronaël Pierre-Gabriel wurde von Mainz nach Brest verliehen. Kurz nach seiner Ankunft wurde er verprügelt, sein Auto von Unbekannten angezündet.

Schlimme Nachrichten aus Frankreich! Der junge Fußball-Profi Ronaël Pierre-Gabriel wurde Opfer einer brutalen Attacke.

Unbekannte griffen den Fußballer am Montagabend in Brest an, prügelten auf ihn ein und zündeten anschließend seinen Audi RS4 an. Der Wagen im Wert von rund 80.000 Euro brannte aus.

Über die Gruppe und die Hintergründe der Tat ist aktuell nichts bekannt. 

Arbeitgeber Stade Brest aus der Ligue 1 bestätigte den Vorfall, gab ein Update zum Gesundheitszustand seines Kickers: "Gestern Abend wurde in einem Stadtteil von Brest ein Spieler von Stade Brest, Ronaël Pierre-Gabriel,Opfer eines Angriffs. Er erlitt eine Körperverletzung, bevor sein Auto in Brand gesteckt und völlig zerstört wurde."

Der Franzose hat sich noch nicht geäußert. Die Polizei ermittelt.

Aufstrebender Abwehrspieler

Pierre-Gabriel wurde erst am 15. Juli von Mainz 05 ausgeliehen. Die Leihe dauert ein Jahr.

Der Marktwert des jungen Rechtsverteidigers wird aktuell auf 3,6 Millionen Euro geschätzt. Er wurde in Paris geboren, bei Saint-Etienne ausgebildet und 2018 von AS Monaco für 6 Millionen gekauft. Mainz zahlte im vergangenen Sommer 5,5 Millionen für seine Dienste. Pierre-Gabriel ist ehemaliger U21-Teamspieler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen