Starbucks schließt Flagship-Cafe auf der Kärntner Straße

Bild: Reuters
Der Kaffeehaus-Gigant Starbucks aus der US-Metropole Seattle muss das Flagship-Cafe auf der Kärntner Straße gegenüber der Staatsoper schließen. Gründe dafür seien unter anderem die hohe Miete an der noblen Adresse. Die Filiale sei nach fast 15 Jahren unrentabel geworden.
"Wie viele andere Einzelhändler überprüfen auch wir im Verlauf eines Geschäftsjahres regelmäßig unsere Filialen, um die betriebliche Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Daher haben wir uns schweren Herzens nun dazu entschlossen, das Starbucks Coffee House in der Kärntner Straße, das für mehr als 15 Jahre Teil der örtlichen Gemeinschaft war, am 12. Juni zu schließen", erklärte das Unternehmen in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber "Wien heute".

Die Mitarbeiter werden laut Starbucks in die umliegenden Filialen übernommen. Aufgrund der hohen Miete an der noblen Adresse sowie eine notwendige Renovierung sei der Standort, der seit 8. Dezember 2001 betrieben wird, nun unrentabel geworden.
  

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen