Starkregen im Anmarsch! Italientief lässt es schütten

Vor allem auf Wien kommen große Regenmengen zu.
Vor allem auf Wien kommen große Regenmengen zu.picturedesk.com
Die neue Woche startet nass: Während am Vormittag vielerorts der Regen zurückgeht, kommen am Nachmittag erneut starke Regenfälle über das ganze Land.

Ein Italientief macht Österreich nass – nur der Westen könnte Glück haben und halbwegs trocken bleiben. Der Montag startet mit dichten Wolken und häufig mit Regen, oberhalb von 1300 bis 1600 Metern mit Schnee. Am Vormittag lässt der Regen vorübergehend nach, verstärkt sich aber in der Osthälfte am Nachmittag nochmals schauerartig. Die Sonne zeigt sich am ehesten am Bodensee und im Rheintal zeitweise, auch im Süden lockern die Wolken ab und zu auf. Am Abend zieht es jedoch von Westen her wieder zu. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 7 und 17 Grad.

Am Dienstag überwiegen die Wolken und besonders an der Alpennordseite regnet es zeitweise, in Vorarlberg am Vormittag auch noch kräftig. Schnee fällt im östlichen Bergland anfangs noch oberhalb von 1500 Metern, dann steigt die Schneefallgrenze aber allgemein gegen 2000 Meter an. Die Sonne zeigt sich am ehesten abseits der Alpen und im Süden zwischendurch. Mäßiger Westwind und maximal 10 bis 18 Grad.

Sonniger ab Mittwoch

Der Mittwoch verläuft im Westen und Süden meist trocken und zeitweise sonnig. Von Oberösterreich und der nördlichen Obersteiermark bis ins Nordburgenland überwiegen noch die Wolken und bis in die Mittagszeit ziehen ein paar Regenschauer durch, am Nachmittag beginnt es auch hier allmählich aufzulockern. Es weht mäßiger, im östlichen Flachland vorübergehend auch lebhafter Wind aus West bis Nordwest. Die Temperaturen steigen auf 13 bis 20 Grad.

Am Donnerstag scheint nach Nebelauflösung zumindest zeitweise die Sonne, im Osten und Südosten bleibt es sogar überwiegend sonnig. Von Westen her ziehen aber Wolken auf und am Nachmittag beginnt es in Vorarlberg und Tirol allmählich wieder zu regnen, am Abend auch in Salzburg und Oberösterreich. Mit 14 bis 22 Grad wird es vor allem im Osten noch etwas wärmer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterUnwetterSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen