Starpianist Einaudi spielte auf arktischem Eisberg

Der italienische Starpianist Ludovico Einaudi sitzt auf einem künstlichen Eisberg hinter seinem Flügel und spielt ein Klagelied für die Arktis. Hinter der Aktion steckt die Umweltschutzorganisation Greenpeace, die eine Teil der arktischen Gewässer unter Meeresschutz stellen lassen will.

Einaudi, der am 7. Juli in der Wiener Staatsoper zu Gast sein wird, wurde für das eisige Konzert auf einen zwei Tonnen schweren, künstlichen Eisberg gesetzt. Vor dem Wahlenbergbreen-Gletscher bei Spitzbergen spielte er dann das eigens komponierte "Elegy For The Arctic". Während seiner Performance konnte man sehen, wie große Teile des Eisfeldes ins Meer krachten.

Greenpeace möchte damit zur derzeit in Teneriffa stattfindenden OSPAR-Meereschutz-Konferenz die Forderung untermauern, Teile der arktischen See unter Meeresschutz stellen zu lassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen