Startschuss für neuen Schönbrunn-Vorplatz

Der Platz für 52 Busse soll beim Schloß Schönbrunn errichtet werden. Nach der Klärung letzter Details ist der Baustart im Frühjahr geplant.

Ursprünglich hätte der Startschuss für die Bauarbeiten zum neuen Schönbrunn-Vorplatz im Februar fallen sollen. Letzte Details seien noch zu klären gewesen, so die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. (SKB) zu "wien.orf.at". Nun seien die letzten Bewilligungen da, die Ausschreibung für das Projekt könne starten.

Geplant: Platz für 52 Busse und 240 Pkw

In der ersten Bauphase soll ein Bus-Terminal mit 52 Stellplätzen errichtet werden. In Phase Nummer Zwei – die voraussichtlich in einem Jahr startet – sollen 240 weitere Pkw-Stellplätze geschaffen werden. Außerdem ist eine Verschönerung des Zugangs zum Schloss geplant. Direkt vor dem historischen Gebäude soll es keinen Parkstreifen mehr geben.

Das Projekt des neuen Vorplatzes war bisher von zeitlichen Verschiebungen geprägt. Die geplante Begrünung des Daches und Proteste gegen das Projekt hatten den ursprünglich für 2016 geplanten Start verzögert.

Eine Begrünung des Vorplatzes ist geplant.

(gem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HietzingGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen