Start in Spielberg: "Formel 1? Frauen können das auch!"

 Sophia Flörsch gibt in der DTM Vollgas. Vor drei Jahren schockierte ihr Crash in der Formel 3 die Motorsportwelt.
Sophia Flörsch gibt in der DTM Vollgas. Vor drei Jahren schockierte ihr Crash in der Formel 3 die Motorsportwelt.SOP Sports GmbH, Picturedesk
PS-Überfliegerin Sophia Flörsch im "Heute"-Talk über Niki Lauda, ihren Mega-Crash, Spielberg und die Vollgas-Kurven.

Promi-Pilotin im Taxler-Einsatz! Bevor ab heute die Formel 1 in Spielberg über die Rennstrecke donnert, sorgt Sophia Flörsch mit ihrem DTM-Boliden des Abt-Audi-Rennteams als Racetaxi-Fahrerin für Renn-Feeling bei Promis und VIP‘s.

Im "Heute"-Talk stellt die 20-jährige Deutsche klar: Bald will sie selbst im Formel-1-Cockpit sitzen. "Früher war das für Frauen vielleicht körperlich zu schwer. Diese Zeiten sind vorbei. Die Piloten fahren heute Vollgas-Kurven mit einer Hand. Also können Frauen auch ein Formel-1-Auto beherrschen. Wir können körperlich absolut mithalten."

Flörsch ist die berühmteste aktive Motorsportlerin der Welt – auch wegen ihres Horror-Unfalls mit 276 km/h in Macao 2018 (siehe unten). Ihr Werdegang: Debüt im Go-Kart mit 4 Jahren, dann Formel 4 und Formel 3. Jetzt fährt sie in der DTM und der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

"2022 oder 2023 will ich in die Formel 2", meint sie. Dann soll der Sprung nach ganz oben gelingen. "Das hängt aber von vielen Faktoren ab. Ich bin noch jung, glaube an meine Chance."

Woher kommt die Leidenschaft für den Rennsport? "Ich war ein normales Mädchen, habe auch mit Puppen gespielt", beteuert Flörsch. "Als Kind war ich auch Skifahrerin. Mein Idol war Lindsey Vonn. Aber Motorsport hat mich mehr fasziniert."

Ihre Idole? "Michael Schumacher. Ich bin für sein Kart-Team gefahren. Lewis Hamilton, weil er sich bis jetzt gegen alle Rivalen durchgesetzt hat. Und natürlich Niki Lauda. Er war ein ganz spezieller Charakter."

Im September steht Flörsch mit der DTM in Spielberg am Start. "Ich mag die Strecke total. Die Höhenunterschiede, die langen Geraden und die Kurven machen sie speziell. Sie hat einfach einen coolen Flow."

Das Auto von Sophia Flörsch wurde 2018 in Macao von der Strecke katapultiert.
Das Auto von Sophia Flörsch wurde 2018 in Macao von der Strecke katapultiert.picturedesk.com

Der Mega-Crash

276 km/h! Mit dieser enormen Geschwindigkeit schlug Sophia Flörsch 2018 beim Formel-3-Rennen in Macao in die Streckenbegrenzung ein. Die Folge: Wirbelbrüche, Operationen – zum Glück keine Lähmung. "Für mich abgehakt", stellt Flörsch klar. "Es warf mich sportlich ein Jahr zurück. Aber es hat mich reifer gemacht."

Sophia Flörsch nach ihrer Operation in Folge des Horror-Crashs in der Formel 3.
Sophia Flörsch nach ihrer Operation in Folge des Horror-Crashs in der Formel 3.(Bild: kein Anbieter/picturedesk.com)
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gr Time| Akt:
Formel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen