Statt Essen: Drogen und Waffen in Lieferando-Rucksack

Drogen, Waffen und viel Bargeld wurden von der Polizei sichergestellt.
Drogen, Waffen und viel Bargeld wurden von der Polizei sichergestellt.LPD OÖ
Eine Bande von Drogendealern ging der Polizei in OÖ ins Netz. Kurios: Waffen und Drogen hatten sie in einem Rucksack von Lieferando.

Die Liste der Vergehen ist lang: Gewerbsmäßiger Suchtgiftschmuggel und -handel, illegaler Waffenbesitz, Import und Weitergabe von Falschgeld (6.500 Euro), Widerstand gegen die Staatsgewalt, mehrfacher Diebstahl, das Lenken von Fahrzeugen ohne Lenkberechtigung und unter Suchtgiftbeeinträchtigung und unzählige weitere Verwaltungsübertretungen.

Nach langen Ermittlungen konnte die Polizei in Schwanenstadt nun vier Männern (32, 30, 21 und 20 Jahre alt) das Handwerk legen. Denn einer der Männer konnte auf frischer Tat erwischt und nach einer wilden Verfolgungsjagd verhaftet werden.

Bei einem koordinierten Einschreiten am 10. März 2021 konnte einer der Täter, der sich sein Arbeitslosengeld mitunter auch als führerscheinloser Essenslieferant aufbesserte, gegen 5 Uhr observiert werden, als er gerade die Wohnung seines Drogen-Lieferanten in einem Vöcklabrucker Mehrparteienhaus verließ.

Polizisten verletzt

Er wurde im Ortsteil Schalchham angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Während einer der Beamten die Beifahrertüre öffnen wollte, gab der Mann Vollgas, sodass der Beamte mitgerissen wurde, zu Sturz kam und dabei leicht verletzt wurde.

Danach flüchtete er mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet von Schalchham Richtung Regau. In einer Kurve verlor er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug, kam rechts von der Fahrbahn ab, rutschte über eine Böschung, wurde wieder retour geschleudert und kam mit gebrochener Achse auf der Straße zum Stillstand.

Flucht zu Fuß

Damit nicht genug, setzte er die Flucht weiter zu Fuß fort und versteckte sich in einem Gebüsch in der Nähe des Unfallorts. Dort konnte er von einem Diensthund aber bereits nach kurzer Fahndung gestellt werden. Im Unfallfahrzeug und seinem mitgeführten Rucksack fanden die Beamten kein Essen, sondern Crystal Meth, Cannabis, eine große Menge Bargeld, Falschgeld und ein regelrechtes Arsenal an verbotenen Waffen, Äxten, Baseballschlägern und Messern.

Bei einer durch die Staatsanwaltschaft Wels angeordneten Hausdurchsuchung konnten ein Crystal Meth Depot, große Mengen Cannabiskraut, etliche nationalsozialistische Devotionalien, mehrere Schreckschusspistolen, verbotene Waffen sowie eine Münzsammlung im Kellerabteil festgestellt werden. Zudem wurde Falschgeld gefunden. Teilweise waren die Gegenstände in einem Rucksack von Lieferando versteckt.

Wenige Tage später konnte nicht nur der Bruder (30) des Verhafteten, sondern auch zwei Hintermänner (20 und 21 Jahre) verhaftet werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
VöcklabruckDrogenDrogendealerPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen