Status Quo-Bassist stirbt im Alter von 72 Jahren

Status Quo-Gründungsmitglied Alan Lancaster (2.v.r.) ist am Sonntag in Sydney verstorben.
Status Quo-Gründungsmitglied Alan Lancaster (2.v.r.) ist am Sonntag in Sydney verstorben.Fryderyk Gabowicz / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Status Quo-Gründungsmitglied Alan Lancaster war an Multipler Sklerose erkrankt. Am Sonntag ist er im Alter von 72 Jahren verstorben.

Alan Lancaster, Bassist von Status Quo, ist im Alter von 72 Jahren verstorben. Laut einem Social-Media-Beitrag seines engen Freundes Craig Bennnett litt der Musiker seit einiger Zeit an Multipler Sklerose. Lancaster verstarb am Morgen des 26. September in seinem Haus in Syndey (Australien) im Kreis der Familie.

"Auf Bitten seiner liebevollen Familie bin ich untröstlich, den Tod von Alan Lancaster, einem in Großbritannien geborenen Musikkönig, Gitarrengott und Gründungsmitglied der legendären Band Status Quo, bekannt zu geben", so Bennet auf Facebook.

Lancaster wurde 1949 in Peckham, London, geboren und gründete 1962 mit seinem damaligen Schulkameraden Francis Rossi 1962 die Band "The Skorpions", die sich später in "The Specters" umbenannte.

Die Ergänzung um Rick Parfitt war die Geburtsstunde von "Status Quo". Zu den bekanntesten Stücken zählen "What you’re poposing", "In the Army now", "Rocking all over the world" und "Whatever you want".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
MusikTodesfallSydney

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen