Status Quo-Mitglied Rick Parfitt ist tot

Bild: Luke MacGregor / Reuters

Der Gitarrist der Band "Status Quo", Rick Parfitt, ist in einem Spital Spanien 68-jährig gestorben. Parfitt habe sich nach einer schweren Infektion und Komplikationen nach einer Schulterverletzung nicht mehr erholt, teilte sein Manager mit.

Der Gitarrist der Band "Status Quo", Rick Parfitt, ist in einem Spital Spanien 68-jährig gestorben. Parfitt habe sich nach einer schweren Infektion und Komplikationen nach einer Schulterverletzung nicht mehr erholt, teilte sein Manager mit.

Der 68-Jährige Musiker wollte eigentlich im Jahr 2017 eine Solo-Karriere starten, nachdem er im Oktober 2016 bei "Status Quo" aufgehört hatte. 1967 hatte sich Parfitt der Band "Traffic Jam" angeschlossen, die sich daraufhin in "Status Quo" unbenannte. 1980 ertrank Parfitts Tochter im Alter von vier Jahren in einem Schwimmbecken - Parfitt gab sich daraufhin den Drogen und Alkohol hin.

Lebensmut schöpfte der Brite aber weiter aus seiner Band und konnte nach Jahren seine Probleme hinter sich lassen. In den 90ern kehrten mit Alkohol und Drogen aber die Probleme zurück, unter anderem verursachte Parfitt 1995 einen schweren Autounfall unter Drogen- und Alkoholeinfluss. 1997 musste er am Herzen operiert werden - die erste einer Reihe schwerer Eingriffe.

Dies gipfelte darin, dass Parfitt im Juni 2016 nach einem Konzert in der Türkei in seinem Hotelzimmer mit einem Herzinfarkt zusammenbrach. Er wurde erfolgreich wiederbelebt, sagte jedoch alle Musikprojekte bis Jahresende ab. Er hatte für das Jahr 2017 eine Solo-Tournee geplant, eine Rückkehr zu Status Quo ließ er bis zuletzt offen. Parfitt hinterlässt seine Frau Lindsay sowie Tochter Lily Rose und die Söhne Richard, Harry und Tommy Oswald.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen