ASFINAG warnt

Stau-Chaos bei Anreise in Salzburger Skigebiete droht

Nur ein Fahrstreifen ist frei, doch jetzt kommt der Urlauberansturm. Auf der A10 droht wegen einer Mega-Baustelle ein riesiges Stau-Chaos.

Newsdesk Heute
Stau-Chaos bei Anreise in Salzburger Skigebiete droht
Im Reiseverkehr der Skiurlauber um Weihnachten drohen auf den Autobahnen massive Staus.
Bernd März / Action Press / picturedesk.com (Symbolbild)

Winter-Urlauber müssen sich ab Weihnachten auf starke Verzögerungen bei der Anreise in die Skigebiete im Salzburger Land einstellen. Grund ist die erforderliche Generalerneuerung von fünf Tunnels auf der Salzburger A10 Tauernautobahn (Golling bis Werfen), wo auf einer Länge von 14 Kilometern nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung steht.

Basierend auf den Erfahrungen der vergangenen Winter – so staute es bereits ohne Baustelle – und der bisherigen Verkehrssituation im Rahmen der Generalsanierung erwartet die ASFINAG vor allem an Samstagen im Winterreiseverkehr starke Reisezeitverluste über den ganzen Tag in beiden Richtungen.

An Freitagen ist zudem ab Mittag Richtung Süden mit größeren Verzögerungen zu rechnen und an den Sonntagen vor allem Richtung Norden über den ganzen Tag. Dies gilt auch an den übrigen Wochentagen für die Dauer der Weihnachtsferien bei gutem Wetter.

Auf der Baustelle wird 24/7 im Mehrschichtbetrieb gearbeitet und eine Winterpause ist aus technischen Gründen nicht möglich. Die Erneuerung der Tunnels aus den 1970er Jahren ist ohne Alternative.
Asfinag
über die Baustellen auf der A10

Empfehlungen für Urlauber

Die Asfinag empfiehlt, sofern möglich, diese Zeitbereiche zu meiden oder die zahlreichen alternativen Anreisemöglichkeiten mit dem öffentlichen Verkehr zu prüfen. Auf der Webseite www.asfinag.at/A10 stellt die Asfinag zur Planung der Fahrten Echtzeitinfo zur lokalen Verkehrslage zur Verfügung. Auch ein Blick auf die Verkehrskameras entlang der A 0 hilft, diese findet man in der Asfinag-App unterwegs sowie auf der Webseite.

Reise-Tipps der Asfinag

  • Reisezeitinformation und Verkehrslage auf www.asfinag.at/a10 checken.
  • Alternative Reisezeiten wählen, um Stau zu vermeiden.
  • Erfragen von Stoßzeiten bei der Unterkunft und Tourismusverbänden.
  • Alternativ öffentlich anreisen: Das Angebot an Zügen und Bussen wurde ausgebaut. Zudem ist die Anreise in zahlreiche Salzburger Skigebiete mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus dem ganzen Land Salzburg kostenlos möglich. Alle Infos auf https://salzburg-verkehr.at/wintersport/.
  • Achtung bei Flugreisen: Bei der Rückreise aus den Skigebieten ausreichend Zeit einplanen und bei der Unterkunft über die Verkehrslage informieren.
  • Abholung durch die Unterkunft: Bis 13. April fährt die Buslinie 270 am Samstag sechs Mal täglich vom Salzburger Hauptbahnhof über den Flughafen zur Park & Ride Anlage nach Eben direkt an der A10. Hotel-Shuttles müssen nicht mehr bis in die Stadt Salzburg fahren, um die Gäste abzuholen. Die Buslinie 270 darf bei Stau am Pannenstreifen vorbeifahren und ermöglicht ein schnelles Vorankommen.
  • Achtung Rettungsgasse: Beim Bilden der Rettungsgasse bei Stau im Baustellenabschnitt fahren die Lenkerinnen und Lenker auf der rechten Spur nur bis zum Randstreifen. Der Pannenstreifen muss für den Linienbus freigehalten werden.

"Auf der Baustelle wird 24/7 im Mehrschichtbetrieb gearbeitet und eine Winterpause ist aus technischen Gründen nicht möglich", betont die Asfinag. Die Erneuerung der Tunnels aus den 1970er Jahren sei ohne Alternative und notwendig, um eine mögliche Sperre der A10 wegen alterungsbedingten Ausfällen der Sicherheitseinrichtungen abzuwenden.

    <strong>01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen.</strong> Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. <a data-li-document-ref="120022763" href="https://www.heute.at/s/auswanderer-wollen-kind-ohne-schulbildung-aufziehen-120022763">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen. Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. Weiterlesen >>>
    privat
    red
    Akt.