Steelplay-Headset HP-52 im Test: Sitzt gut, klingt toll

Steelplay bringt mit dem Wired Headset HP-52 sehr günstige Konsolen-Kopfhörer nach Österreich. Im Test überraschen sie mit guten Sitz und super Sound.

Egal ob PlayStation 4 und 5, Xbox One und Series X|S, Nintendo Switch, PC oder Smartphone: Mit dem Wired Headset HP-52 will der französische Hersteller Steelplay nun auch österreichischen Zockern ein qualitativ gutes Headset zu einem fast unschlagbar tiefen Preis bieten. Rund 50 Euro werden für die Kopfhörer fällig, die "Heute" in Verbindung mit der PlayStation 5 getestet hat. Bei der Leistung gibt es kaum Kritikpunkte, einige äußerliche Mankos allerdings schon.

Interessant ist das Over-Ears-Headset nicht nur aufgrund des niedrigen Preises, sondern auch, weil etwa die offiziellen neuen PS5-Kopfhörer weiter Mangelware sind und zu dramatisch überteuerten Preisen von verschiedenen Anbietern ins Netz gestellt werden. Das Wired Headset HP-52 bietet in seiner Packung die Kopfhörer selbst mit einem fix verbauten, geflochtenen schwarzen Anschlusskabel, ein ansteckbares, drehbares Mikrofon und ein Zusatzkabel mit USB-A-Anschluss und Klang- sowie Mikro-Steuerung.

Sehr hoher Tragekomfort

Das Tragegefühl ist gut. Die Polsterung aus Schaumstoff und umhüllt mit schwarzem Kunstleder ist weich und umschließt die Ohren perfekt, ohne zu stören. Selbst in stundenlangen Gaming-Sessions drückt das Headset trotz festem Sitz nicht und auch die Ohren in den großen Kopfhörer-Muscheln werden kaum warm. Selbst abgeschaltet bietet das HP-52 eine großartige Geräuschdämmung, Außengeräusche dringen nur sehr leise und meist kaum hörbar ans Ohr. Das Gewicht von knapp unter 500 Gramm klingt zwar hoch, fällt aber beim Zocken und Tragen nach einer Weile kaum mehr auf.

Komfortabel sind auch die langen Kabel des USB-A-Zusatzadapters und des fix verbauten Kopfhörerkabels, sie sind jeweils 1,2 Meter lang. Das eröffnet mehrere Möglichkeiten: Das Headset kann damit entweder nur über das fix verbaut Kabel und klassischen Klinkenstecker mit dem DualSense-Controller oder aber auch per USB-A-Zusatzkabel direkt an die PS5 gehängt werden. Sinn wird es aber meist machen, die Gamepad-Verbindung zu nutzen, sonst könnte je nach Konsolen-Standort das Kabel trotz seiner Länge im Weg herumbaumeln.

Beinahe beeindruckender Sound

Auffällig ist, dass das Headset sehr "starr" ausgefallen ist. Die Ohrmuscheln lassen sich nur nach oben und unten kippen, allerdings nicht schwenken, denn sie sind fest in den Bügel verbaut. Das könnte manche Nutzer, die die Kopfhörer auf den kleinsten Millimeter am Kopf einrichten wollen, Sorgen bereiten. Im Test allerdings zeigte sich das Manko vernachlässigbar, denn der Sitz war perfekt. Gut mitgedacht übrigens: Das in alle Richtungen drehbare Mikrofon lässt sich einfach abnehmen, sollte man nicht beim Zocken (oder auch Arbeiten) quatschen wollen. Als Bonus ist am Mikro ein Schaumstoff-Windschutz zu finden.

Für Ästheten: Das weiß-blau-schwarze Design des Headsets passt übrigens perfekt zum Look der PlayStation 5. An der Seite der Kopfhörer prangt auch ein nettes, leicht glänzendes Marken-Logo. Wer die Fernbedienung verwendet, kann mit ihr die Lautstärke regeln, das Mikrofon stumm schalten oder auch den virtuellen 5.1-Surround-Sound aktivieren. Der Sound ist klar und ausgewogen, der Bass zeigt sich stark. Bei sehr hohen Lautstärken verzerrt das Headset zwar, für seinen Preis ist die Leistung aber mehr als zufriedenstellend, beinahe beeindruckend.

Gutes Headset zum niedrigen Preis

Die Kunststoff-Verwendung lässt das Headset natürlich weit weniger hochwertig als teurere Flaggschiff-Kopfhörer wirken, die Verarbeitung ist aber dennoch gut und lässt wenig Wünsche offen. Einzig: Die Größenverstellung funktioniert mit etwas Kraftaufwand, weswegen das Verstellen beim Tragen etwas mühsam ist. Einen Vorteil hat das aber: Selbst bei stärkeren Stößen und Berührungen verrutscht eine einmal angepasste Größenverstellung nicht mehr. So haben auch die kleinen Mankos etwas Gutes zu bieten.

Sehr komfortabler Sitz und guter Sound: Trotz "günstiger" Materialien überzeugt das Steelplay Wired Headset HP-52 im Test fast in allen Belangen. Besonders für Gamer stellt es eine preislich sehr interessante Alternative zu den weit teureren, offiziellen Kopfhörern der Konsolen-Hersteller dar. Zwar mag der spacige Look im Büro etwas auffällig wirken, doch mit toller Gesprächsqualität und seiner geräuschunterdrückenden Ausführung macht das Headset auch dort gute Figur. Eine klare Empfehlung für Sparfüchse! 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
VideospielGamesSpieletest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen