Stefan Raab kämpfte sechs Stunden um Sieg

Bild: imago stock&people

Der wieder gesundete Stefan Raab kämpfte in seiner Show "Schlag den Raab" am Samstagabend ganze sechs Stunden, um gegen Konkurrent Peter Meiners zu gewinnen. Da das Entscheidungsspiel einfach unlösbar war, musste eine Ersatzaufgabe her. Am Ende gab sich Raab geschlagen.

am Samstagabend ganze sechs Stunden, um gegen Konkurrent Peter Meiners zu gewinnen. Da das Entscheidungsspiel einfach unlösbar war, musste eine Ersatzaufgabe her. Am Ende gab sich Raab geschlagen.

Die letzte "Schlag den Raab"-Ausgabe war die längste Sendung, in der bisher acht Jahre dauernden Geschichte der Fernseh-Show. Stefan Raab kämpfte gegen Peter Meiners bis 2.23 Uhr, denn das Entscheidungsspiel hatte es in sich: "Ringing The Bull" ist eigentlich ein britisches Kneipenspiel, das Raab und Meiners über eine Stunde beschäftigte. Da es danach aber immer noch keinen Gewinner gab, wurde es abgebrochen.

"Sollen wir den Gewinn teilen?", so die Frage von Kandidat Peter. Das kam aber nicht in Frage, und so packte ProSieben ein Ersatzspiel aus: Wer zuerst mit einem Flummi nach zweimaligen Aufkommen in einen Behälter traf, sollte der Sieger sein. Zur Erleichterung aller schaffte Peter Meiners die Herausforderung und konnte mit 2,5 Millionen Euro nach Hause gehen.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von !

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen