Steierer sucht Unterstützer für Lady Di-Büste

Bild: Dave Kendall (PA)

Lady Diana soll ein Denkmal in Wien erhalten: Seit einem Jahr schwebt dem gebürtigen Steirer Ewald Wurzinger eine Büste von Diana Spencer in weißem Laaser Marmor vor, gemeinsam mit dem Wiener Künstler Wolfgang Karnutsch arbeitet er nun an der Umsetzung. Als erste prominente Unterstützerin für die Verewigung der "Prinzessin der Herzen" hat sich Dagmar Koller eingestellt, nun hofft Wurzinger auf weitere Spender.

Lady Diana soll ein Denkmal in Wien erhalten: Seit einem Jahr schwebt dem gebürtigen Steirer Ewald Wurzinger eine Büste von Diana Spencer in weißem Laaser Marmor vor, gemeinsam mit dem Wiener Künstler Wolfgang Karnutsch arbeitet er nun an der Umsetzung. Als erste prominente Unterstützerin für die Verewigung der "Prinzessin der Herzen" hat sich Dagmar Koller eingestellt, nun hofft Wurzinger auf weitere Spender.

Auch einen bevorzugten Standort hat der ORF-Radioreporter schon gefunden: den Augarten, "am besten neben einem Rosenstrauch".

Spätestens im Juli soll Büste aufgestellt werden

Noch haben sich neben Koller allerdings keine weiteren Unterstützer gemeldet. Auf sein Spendenkonto habe Wurzinger schon lange nicht mehr geschaut, deshalb könne er nicht genau sagen, ob schon Geld eingelangt sei, erklärte er. Egal, denn "durchgezogen wird es auf jeden Fall". Immerhin habe er schon einige fixe Zusagen und Lady-Di-Fans auf der ganzen Welt. Stehen soll die Büste im Frühsommer, spätestens im Juli. Wer mehr als 300 Euro spendet, wird auf der Gedenkplakette verewigt.

Augarten wegen Diana-Besuchs als Standort

Auch seinen Wunschstandort hat der Reporter schon ins Auge gefasst: Die Augartenstraße in der Leopoldstadt soll es werden, immerhin habe Lady Diana hier im Zuge ihres Wien-Besuch einige Zeit bei den Wiener Sängerknaben verbracht. Die Wiener Stadtgärten (MA 42) seien bereits an Bord, jetzt fehle nur noch die Zustimmung des Bezirks und die der Kulturabteilung (MA 7). Mit seiner ersten Idee, das Denkmal im Hotel in Lech am Arlberg zu errichten, wo Diana mehrere Jahre hintereinander abstieg, sei er leider bei der Hotelleitung abgeblitzt.

Kosten: Weniger als 10.000 Euro

Wie viel das Denkmal am Ende kosten wird, ist noch nicht klar: "Es kommt auf den Sockel und auf die Zahl der Unterstützer an, wir werden aber unter 10.000 Euro bleiben", so Wurzinger. Auch der britischen Königsfamilie habe er Bescheid gegeben, jedoch noch ohne Reaktion. Mit der Familie Spencer hat Wurzinger die rechtlichen Details geklärt: Verboten sei die Verwendung von Fotos der Prinzessin, eine Abbildung als Büste sei aber erlaubt.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen