Steirisches Wahrzeichen geht in Flammen auf

Sonntagfrüh wurde die beliebte Aussichtswarte am Demmerkogel (Bezirk Leibnitz) ein Raub der Flammen. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Kurz vor 5 Uhr wurde am Sonntag die Feuerwehr St. Andrä im Sausal (Bezirk Leibnitz) zu einem Brand am Demmerkogel gerufen. Als die Floriani dort eintrafen, stand die Aussichtswarte bereits in Vollbrand, der Turm war zu diesem Zeitpunkt bereits in sich zusammengebrochen.

Um 7:30 Uhr wurde "Brandaus" gegeben, die Aussichtswarte wurde völlig zerstört. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlung.

115 Feuerwehrleute im Einsatz

Mit den eingesetzten Tanklöschfahrzeugen wurde die Brandbekämpfung gleich von mehreren Seiten aufgenommen. Zudem wurde eine Löschwasserleitung von über 200 Meter zur Versorgung aufgebaut. Ein kleiner Teil des angrenzenden Waldes wurde vom Brand zerstört.

Sechs Feuerwehren, Fresing-Kitzeck, Gleinstätten, Heimschuh, Pistorf, Prarath und die zuständige Feuerwehr St. Andrä im Sausal standen mit 115 Einsatzkräften und 17 Fahrzeugen im Einsatz.

Analoge Sendeanlage zerstört

Die am Turm installierte analoge Sendeanlage für die Alarmierung von Feuerwehren wurde beim Brand zerstört. Seitens des Bereichsfeuerwehrkommandos Leibnitz wurde ein Notprogramm installiert. Betroffen sind sechs Feuerwehren. Bei allen eingehenden Notrufen werden die Feuerwehren per SMS und per Telefonanruf alarmiert. Diese lösen dann vor Ort im Feuerwehrhaus die Sirene händisch aus.

Hier noch ein paar Fotos der intakten Aussichtswarte:

="autofit" width="100%" src="https://php.heute.at/iframes/contentembed/?id=3317">

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeibnitzGood NewsLPD SteiermarkFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen