Wahlkampf: Diese Themen bewegten die Steiermark

Einiges ist gleich - und anderes dann doch wieder sehr speziell. Landtagswahlkämpfe haben oft ganz andere Themen wie solche auf Bundesebene. Worum es den Menschen in der Steiermark geht, liest du hier.
Als "großteils themenarm" beschreiben einige den steirischen Landtagswahlkampf 2019. Trotzdem gab es einige Themen, die bei Diskussionen hoch im Kurs standen. Neben Streitpunkten taten sich auch einige Gemeinsamkeiten auf.

Raumordnung



Um den Wahlkampf in der Steiermark zu verstehen, muss man - abgesehen von den allgemeinen Themen - auch die steirischen Spezialitäten kennen. Steiermark-eigene Wahlkampfthemen waren etwa die Raumordnung, die Gesundheit oder der Tourismus.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie kann man die sterbenden Ortskerne wiederbeleben? Das bewegt die Steiermark, wenn man über Raumordnung diskutiert. Die Parteien wollen dafür den Handel im Ortskern attraktiver machen und wegkommen von Einkaufszentren, die außerhalb der Stadt auf die grüne Wiese gebaut werden - mit unterschiedlichsten Konzepten.



Die SPÖ verknüpft dieses Thema mit einem Ausbau des S-Bahn- und Ruftaxi-Netzes, die FPÖ und die Grünen bringt das Thema Leerstände mit ein. Die Freiheitlichen wollen auch zum Beispiel durch die Aussiedelung von 17 Landesabteilungen von Graz in die Bezirke dort Arbeitsplätze schaffen. Die KPÖ will den Anlegerwohnbau von zu kleinen Wohnungen stoppen und Unternehmen per Gesetz dazu zwingen, aufgelassene Betriebsflächen rückzubauen, damit keine Betonwüsten entstehen. Die Neos wollen einen massiven Breitbandausbau.

Gesundheit



Das nächste Spezialthema im steirischen Wahlkampf ist das Gesundheitsthema. Dabei muss man vor allem über den Streit rund um das geplante "Leitspital" in Liezen Bescheid wissen. Ursprünglich eine Regierungsidee, wollte man mehrere Spitäler in der Obersteiermark zu einem zusammenfassen. Nach einer negativ ausgegangenen Befragung in der Region änderte die SPÖ allerdings ihre Meinung zu dem Projekt und will stattdessen in Rottenmann bauen. Die ÖVP nimmt ihr das übel. Alle anderen Parteien sind gegen das Projekt.

Neben dem Streitfall Leitspital stehen auch der Ausbau von Primärversorgungszentren (nur FPÖ dagegen) und die Attraktivierung des Hausarztberufes bzw. des niedergelassenen Bereichs hoch im Kurs. Um den Ärztemangel zu bekämpfen, könnte man Medizin-Absolventen verpflichten, nach ihrem Studium eine gewisse Zeit in Österreich zu bleiben, stellt sich etwa die SPÖ vor. Die Grünen wollen zudem eine flächendeckende Versorgung von kinder-/jugendpsychiatrischen Kasstenstellen garantieren, die Neos wollen nichtärztliche Gesundheitsberufe wie Apotheker oder Pfleger aufwerten.

Tourismus



Auch ein heißes Thema in der Steiermark ist der Tourismus. Der soll so gut bleiben, wie er ist, finden viele Parteien. Die ÖVP will dazu an Trends und Entwicklungen forschen, die SPÖ vermehrt auf die Bevölkerung und den CO2-Ausstoß achten. Bei der FPÖ will man auch die Touristenmärkte Russland, China und Indien erschließen.

Die Grünen sehen das Thema der Touristenmassen etwas kritischer und wollen darauf achten, dass es auch mit der Umwelt vereinbar ist. Auch die KPÖ setzt sich für sanften Tourismus ein. Großveranstaltungen, die zu hohe Kosten, massive Umwelteingriffe und riesige Müllberge produzieren seien nicht mehr zeitgemäß. Den Neos geht es nicht um die Menge an Touristen, sondern um deren ökologischen Fußabdruck. Eine Öffi-Anbindung von Tourismuszielen und autonom fahrende Züge seien hier hilfreich.

Sicherheit, Bildung, Umwelt, Wirtschaft



Neben den steiermark-spezifischen Themen sprach man im Wahlkampf auch über "Evergreens" wie Sicherheit, Bildung, Umwelt und die Wirtschaft. Beim Thema Sicherheit geht es auch in der Steiermark um mehr Polizisten und den Kampf gegen den politischen Islam. Besonderheit ist allerdings der Katastrophenschutz, der zum Beispiel von der SPÖ betont wird. Beim Thema Bildung stehen die Idee einer "Matura mit Lehre" (ÖVP, SPÖ) und der Ausbau sämtlicher Betreuungsangebote in verschiedensten Ausprägungen im Raum.

Weiteres Thema ist natürlich die Umwelt, die in der Steiermark zum Beispiel die Forderung nach einem 300 bis 365-Euro-Jahresticket für die Öffis und den Kampf gegen Bodenversiegelung hervorgebracht hat. In Sachen Pflege diskutiert man über neue Ausbildungsmodelle und die Attraktivierung des Pflegeberufs. Beim Thema Wirtschaft trachten alle Parteien danach Arbeitsplätze zu sichern und wollen sie (mal mehr, mal weniger) mit der Umwelt in Einklang bringen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikLandtagswahl Steiermark

CommentCreated with Sketch.Kommentieren