Musikerin (25) aus OÖ singt Mutmach-Song

Dass man auch in Zeiten der Corona-Krise kreativ sein kann, zeigen derzeit viele Menschen. Etwa die Musikerin Kim Lindner, die einen Song voll Hoffnung komponierte.
Die in Steinhaus (Bez. Wels-Land) lebende 25-jährige Musikerin muss, wie wir alle gerade, sehr viel Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbringen.

Seit einem halben Jahr lebt sie in ihrer neuen Wohnung, und nun wählte sie einen ungewöhnlichen Weg, um ihre neues Mutmach-Lied zu verbreiten.

Sie wandte sich an LH-Stv. Manfred Haimbuchner (FPÖ), der aus Steinhaus stammt und schrieb folgenden Brief zu ihrem Video.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.„Sehr geehrter Herr Haimbuchner, vor einem halben Jahr haben Sie mir den Schlüssel meiner neuen Wohnung in Steinhaus übergeben und nun ist in dieser schönen Wohnung innerhalb 4 Tagen ein hoffnungsvolles Lied über die schwierige Zeit entstanden, die wir alle gerade durchmachen. Eine zweite Steinhauserin, die Sie kennen – Theresa Mursch – hat mitgeholfen und den Text dazu geschrieben und mit 13 weiteren Freunden haben wir dazu noch ein passendes Video gedreht. Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie sich das Video ansehen würden und es, wenn es gefällt, auf Facebook teilen könnten! Ganz liebe Grüße von Theresa und mir und bleiben Sie gesund!"

Hier das Posting:



Und das antwortete Haimbuchner



Haimbuchner freute sich natürlich über den Brief und das Lied, stellte es gleich auf seine Facebook-Seite (dort wurde es schon mehr als 1.000 Mal geteilt) und schrieb dazu:

"Liebe Kim Lindner, liebe Theresa Mursch! Euch und euren Freunden einen ganz herzlichen Dank für die Nachricht, für dieses großartige Lied und das tolle Video – ihr könnt stolz auf euch sein! Ich habe mich sehr darüber gefreut und bin überzeugt, dass es auch vielen anderen Menschen in dieser schwierigen Zeit ein Lächeln aufs Gesicht zaubern wird. Alles Gute und bleibt's gesund"

Dass Lindner mit ihrem Lied einen Nerv getroffen hat, sieht man daran, dass kurze Zeit später auch Landeshauptmann Thomas Stelzer das Video von Kim Lindner auf seiner Seite postete.

Vom Erfolg überrascht



Im Gespräch mit "Heute" zeigt sich die Musikerin vom Erfolg überrascht. "Damit haben wir nicht gerechnet, dass das so durch die Decke gehen wird", sagt sie.

Dabei war das Ganze ein "Schnellschuss". "Wir haben am Donnerstag die Idee gehabt. Am Freitag und Samstag haben wir am Text und der Melodie gefeilt", so Lindner. Am Samstag wurden dann die Freunde in die Pflicht genommen. "Die mussten schnell ihre Videos machen", lacht die junge Frau aus Steinhaus. Am Sonntag war das Video dann fertig.

Besondere Zeiten verlangen eben besondere Kreativität…





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichMusikGesundheitCoronavirus