Steinwurf auf Zug: Polizei jagt jetzt Täter

Originalbild der zerschossenen Scheibe.
Originalbild der zerschossenen Scheibe.Bild: Leserreporter
Die Ermittlungen nach dem Angriff auf den Zug im Bezirk Tulln laufen. Ein Unbekannter hatte vermutlich einen Stein auf eine Scheibe eines Zuges geworfen.
"Kurz nach dem Wegfahren von der Station St. Andrä/Wördern plötzlich ein heftiger Knall. Ich bin erschrocken, das Fenster ging zu Bruch, ich saß direkt daneben. Ich tippe auf eine Faustfeuerwaffe", berichtete ein Leserreporter am Mittwoch gegen 17 Uhr gegenüber "Heute".

Die Polizei nahm die Ermittlungen gegen unbekannte Täter auf. "Es war ein harter Gegenstand, vermutlich ein Stein. Aber kein Schuss mit einer Faustfeuerwaffe. Die Erhebungen laufen", so ein Beamter am Donnerstag. Christopher Seif von den ÖBB meinte bereits gestern: "Es dürfte ein Stein gewesen sein. Ein zufällig im Zug mitfahrender Polizist geht auch davon aus, dass es ein Stein war."

Die Fotos - hier in unserer Bildergalerie:

CommentCreated with Sketch.6 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tulln an der DonauNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren