Steirer schießt auf Polizei - festgenommen

Der 50-Jährige, der in der Nähe von Gnas (Steiermark) mehrmals auf ein Polizeiauto geschossen hat, hat aufgegeben. Niemand verletzt.
Der 50-Jährige hat am Donnerstagabend gegen 18 Uhr in Burgfried (Südoststeiermark) mit einer Pistole von seinem Balkon aus auf ein Polizeiauto geschossen und sich danach in seinem Haus verschanzt - er ließ sich kurz nach 21 Uhr von der Exekutive festnehmen.



Laut letztem Ermittlungsstand soll der Südoststeirer seinen Suizid angekündigt haben, seine Lebensgefährtin hatte daraufhin die Polizei verständigt. Nach Eintreffen der ersten Streife hat der 50-Jährige rund 30 Minuten lang unzählige Male geschossen. Wie oft er dabei etwas getroffen und beschädigt hat, konnte nicht gesagt werden.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Polizei-Sondereinheit Cobra, ein Kriseninterventionsteam und zwei Hubschrauber des Innenministeriums wurden als Unterstützung hinzugezogen. Um 21:20 Uhr twitterte die Landespolizeidirektion Steiermark schließlich:



Ob und wann der 50-Jährige einvernommen werden kann, ist offen. Er war zuvor schon ein Mal wegen psychischer Probleme in der Landesnervenklinik Sigmund Freud in Graz behandelt worden.

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsSteiermarkWaffeSuizidEinsatzkommando CobraJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren