Steirischer "Sauflauf" nach Kritik abgesagt!

Bild: Fotolia.com

"Saufen und Laufen" heißt es bei einer Sportveranstaltung im steirischen Rohrbach am 27. April. Beim "Spritzerlauf" geht es darum, dass die Teilnehmer auf den 3,3 Kilometern Rennstrecke zwei Liter Spritzer trinken. Deswegen steht die Veranstaltung in der Kritik.Schließlich wurde die Notbremse gezogen und der Lauf abgesagt.

"Saufen und Laufen" heißt es bei einer Sportveranstaltung im steirischen Rohrbach am 27. April. Beim "Spritzerlauf" geht es darum, dass die Teilnehmer auf den 3,3 Kilometern Rennstrecke zwei Liter Spritzer trinken. Deswegen steht die Veranstaltung in der Kritik. Schließlich wurde die Notbremse gezogen und der Lauf abgesagt.

In Viererteams starten die Teilnehmer auf den 1,1 Kilometer langen Rundkurs und müssen pro Gruppe dabei acht Liter Spritzer an den Stationen "vernichten". Bis ins Ziel muss alles ausgetrunken sein, egal von wem im Team - und bei verschüttetem Alkohol gibt es Strafminuten, berichtet der "ORF Steiermark". Auf der Homepage des Laufes ist gar von noch strengeren Regeln die Rede: Zu der mitgeschleppten Kiste mit dem Spritzer können in der zweiten Runde Schnäpse getrunken werden - wer verweigert, bekommt ebenfalls Strafminuten.

Während der Veranstalter betont, dass der sportliche Charakter im Vordergrund stünde und die Veranstaltung kein "Besäufnis" sei, wettert der Bezirkshauptmann laut "ORF" gegen das Event. "Es ist traurig, dass die Veranstalter auf so eine Aktivität der untersten Schublade zurückgreifen müssen, um auf etwas aufmerksam zu machen", so Max Wiesenhofer. So oder so - trotz "Rekordteilnehmerfeld" wurde der Lauf nach der Kritik abgesagt. "Zur Zeit ist die Anmeldung nicht möglich", hieß es kurz und knapp auf der Homepage.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen